Neue Häuser für ein neues Leben

20 neue Unterkünfte an Betroffene von Taifun „Haiyan“ übergeben

von LKO, 14.08.2015

Den Wert eines Zuhauses, eines Ortes, an den man nach einem langen Arbeitstag zurückkehren kann und Ruhe findet, weiß man, wie bei vielem anderen, wohl erst zu schätzen, wenn man ihn verliert. Der Großteil von uns kann nur erahnen, wie es sein mag, wenn einem dieser Rückzugsort von jetzt auf gleich genommen wird. Wenn man alles verliert, wofür man im Laufe seines Lebens gearbeitet hat und plötzlich vor dem Nichts steht.

Menschen, die diese Erfahrung auf besonders schmerzliche Weise machen mussten, waren die Bewohner der philippinischen Inseln Leyte und Samar. Im November 2013 fegte Taifun „Haiyan“ mit Geschwindigkeiten von bis zu 315 Stundenkilometer über sie hinweg, hinterließ eine Schneise der Verwüstung und machte in diesem Zuge tausende Häuser dem Erdboden gleich.

Besonders schwer traf es die Bewohner des Barangays 83c, ein Stadtteil des Küstenortes Tacloban, in dem der tropische Sturm Zerstörungen apokalyptischen Ausmaßes verursachte und kaum einen Stein auf dem anderen lies. Plötzlich obdachlos und ohne die Möglichkeit, sich aus eigener Kraft zu helfen, waren die Einwohner von 83c dringend auf Unterstützung angewiesen.

Um die Menschen in ihrer Not nicht alleine zu lassen, identifizierte humedica gemeinsam mit den Partnerorganisationen All Hands Volunteers und Philrads besonders bedürftige Familien und organisierte den Bau von 20 neuen Häusern im Stadtteil 83c. Nach langwierigen Vorbereitungsarbeiten, einer intensiven Bauphase und dem vollen Einsatz aller Beteiligten, konnten die Häuser nun an ihre neuen Besitzer übergeben werden. Knappe zwei Jahre nach dem Taifun, der ihr Leben binnen Stunden veränderte und sie zwang in temporären und provisorischen Unterkünften zu wohnen, haben die Betroffenen nun endlich wieder ein eigenes Zuhause und die Chance auf einen Neustart in ein besseres Leben.

Da die Philippinen immer wieder von schweren Tropenstürmen heimgesucht werden, befinden sich die neuen Häuser in einem sichereren Abschnitt des Stadtviertels und bieten wegen ihrer robusten und erhöhten Bauweise einen besseren Schutz vor Wind und Überschwemmungen. Für die Familien birgt dieser Umstand, neben dem tatsächlichen Schutz von Hab und Gut, auch das beruhigende Wissen, dass sie beim nächsten Taifun nicht wieder alles verlieren werden.

Und noch ein weiterer schöner Umstand begleitete die feierliche Übergabe der neuen Häuser: Um ihren noch immer schweren Alltag weiter zu erleichtern, verteilte humedica an jede Familie eine Solarlampe. Der im Vergleich banal wirkende Gegenstand, hat einen nicht aufzuwiegenden Mehrwert, denn er bringt den Familien nun im wahrsten Sinne auch nachts Licht ins Dunkel, und das ohne Batterien und Wartungskosten.

Im Barngay 83c, wo vor zwei Jahren noch alles zerstört war und das Leid der Menschen unbegreiflich schien, entwickeln sich nun wieder neue Lebensfreunde und Zukunftsperspektiven. Dass diese positive Entwicklung möglich wurde, liegt insbesondere an der großzügigen Unterstützung durch Sie, liebe Freunde und Förderer. Dafür möchten wir uns im Namen aller Hilfeempfänger herzlich bei Ihnen bedanken! Mit Ihrer Spende haben Sie uns die Möglichkeit geschenkt, das Leben von Menschen in Not maßgeblich zu verbessern.

Mit einem Familienpatenschaftsprogramm und verschiedenen Wiederaufbauprojekten engagieren sich die humedica-Helfer auch weiterhin für die Betroffenen von Taifun „Haiyan“ auf den Philippinen. Durch eine Spende oder die Übernahme einer Patenschaft, haben Sie die Möglichkeit diese nachhaltige Arbeit weiter zu unterstützen. Vielen Dank!

Unsere Hilfe ist nur dank Ihrer Unterstützung möglich

Bitte bleiben Sie Teil dieser wichtigen Hilfe und unterstützen Sie uns mit einer wertvollen Spende.

Jetzt spenden
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×