humedica-Einsatzteam startet Hilfsmaßnahmen

Zweites Team folgt mit Hilfsgütern - Gewaltige Zerstörungen im Erdbebengebiet

von Steffen Richter, 28.04.2015

Bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag hatten Sie den Luftraum über Kathmandu erreicht, konnten auf aufgrund des hohen Flugverkehraufkommens aber nicht landen. Nach einem zweiten vergeblichen Versuch am Montagvormittag sind die humedica-Helfer nun in der vergangenen Nacht in der Erdbebenregion angekommen und haben ihre Hilfsmaßnahmen gestartet.

humedica wird voraussichtlich am Donnerstag von Hamburg aus ein zweites medizinisches Team mit fünf bis sieben Einsatzkräften und etwa zehn Tonnen an dringend benötigten Hilfsgütern auf den Weg bringen.

„Wir sind sehr froh, dass wir den Menschen hier nun helfen können", sagte humedica-Einsatzkoordinator Raphael Marcus am frühen Morgen.

humedica bittet die Bevölkerung in Deutschland um konkrete Spenden für den Katastropheneinsatz:

Unsere Hilfe ist nur dank Ihrer Unterstützung möglich

Bitte bleiben Sie Teil dieser wichtigen Hilfe und unterstützen Sie uns mit einer wertvollen Spende.

Jetzt spenden

Weitere Informationen über die Entwicklungen der Hilfsmaßnahmen finden Sie hier oder auf www.facebook.com/humedica und www.twitter.com/humedica.

HINWEIS: Es besteht die Möglichkeit zu Interviews mit den Einsatzkräften im Katastrophengebiet. Bitte melden Sie sich bei Interesse direkt bei Pressesprecher Steffen Richter.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×