Bericht:

humedica-Schlagzeilen September 2015

von LKO, 01.10.2015

+++ „Geschenk mit Herz“ startet in eine neue Runde +++ humedica-Team von Bundespräsident Joachim Gauck gewürdigt +++ Eine senegalesische Ziege für humedica +++ Wachsen durch Wegbegleiter – Inner Wheel übergibt 1.000 Euro an humedica +++

„Geschenk mit Herz“ startet in eine neue Runde

110.000 „Geschenke mit Herz“ weltweit für Kinder in Not: Das war das unglaubliche Ergebnis der großen humedica-Weihnachtspäckchenaktion im vergangenen Jahr. Der Großteil der Geschenke, rund 93.000 Stück, wurde von fleißigen Helfern in Bayern gepackt und anschließend in armen Regionen und Ländern Osteuropas verteilt. 17.000 weitere Päckchen konnten von Spendengeldern in entfernteren humedica-Projektländern gepackt werden und somit auch dort für strahlende Kinderaugen sorgen.

Damit solch erfreuliche Zahlen auch in diesem Jahr erreicht werden, arbeiten die verantwortlichen humedica-Mitarbeiter bereits jetzt intensiv an den Planungen für „Geschenk mit Herz“ 2015. „Obwohl Weihnachten noch drei Monate entfernt ist, befinden wir uns bereits mitten in der Aktion.“, erklärt Roswitha Bahner-Gutsche, die seit 2009 an der Aktion mitwirkt. „Wir zählen bereits über 800 Anmeldungen für unsere Sammelstellen und befinden uns mitten in unseren Planungen für die diesjährige Weihnachtspäckchenstadt. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Zahlen des vergangen Jahres auch heuer wieder gemeinsam erreichen werden.“

Werden auch Sie Teil von „Geschenk mit Herz“ und schenken Sie Weihnachtsfreude für Kinder in Not. Werden Sie eine Sammelstelle in Bayern, packen Sie ein Päckchen oder unterstützen Sie die Aktion als ehrenamtlicher Helfer – die Möglichkeiten der Unterstützung sind zahlreich.

Weitere Informationen rund um „Geschenk mit Herz“ finden Sie auf unserer Aktionshomepage oder unserer „Geschenk mit Herz“-Facebookseite.

humedica-Team von Bundespräsident Joachim Gauck gewürdigt

Einmal im Jahr folgen ausgewählte Gäste aus ganz Deutschland der Einladung des deutschen Bundespräsidenten zum Bürgerfest ins Schloss Bellvue. In diesem Jahr durfte auch ein Team von humedica bei der Feier im Amtssitz von Joachim Gauck dabei sein.

Wegen ihres ehrenamtlichen Einsatzes für Menschen in Not, würdigte der Bundespräsident die humedica-Ärzte Philipp Fischer, Simon Oeckenpöhler und Wolfgang May, sowie die Koordinatoren Linda Zimmermann, Margret Müller und Heinz Horsch am 11. September mit einer persönlichen Einladung zu seinem Bürgerfest. Thematischer Mittelpunkt der Feier war in diesem Jahr das ehrenamtliche Engagement als unverzichtbarer Teil der Zivilgesellschaft.

Das humedica-Einsatzteam war nach einem schweren Zyklon im März auf die Inselgruppe Vanuatu gereist und versorgte dort Verletzte in abgeschiedenen Gebieten. Die Einladung des Bundespräsidenten erfolgte aufgrund eines Empfehlungsschreibens des langjährigen Münchner Oberbürgermeisters und regierenden Bürgermeisters von Berlin sowie SPD-Bundesvorsitzenden und Bundesjustizministers a.D., Dr. Hans-Jochen Vogel, der bei einem regelmäßigen Treffen mit humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß von diesem Hilfseinsatz erfahren hatte.

Völlig überrascht von dieser Einladung war nicht nur humedica-Mitarbeiterin und Einsatz-Koordinatorin Linda Zimmermann: „Unser Team hätte nie damit gerechnet, dass wir einmal ins Schloss Bellevue eingeladen werden. Wir haben uns sehr über ein erneutes Zusammentreffen gefreut.“

Der Bundespräsident selbst hieß seine Gäste gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt willkommen und informierte sich anschließend über die verschiedenen Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements.

Eine senegalesische Ziege für humedica

Eine Ziege für humedica? Und auch noch aus dem Senegal? Der Sinn dieser Aussage mag sich dem ein oder anderen verständlicherweise nicht sofort erschließen. Dabei ist es im Grunde ganz einfach: Hinter der senegalesischen Ziege versteckt sich eine Fotografie des jungen Künstlers Sebastian Hoffmann, die nun zu Gunsten der Hilfsmaßnahmen von humedica meistbietend verkauft wurde.

Im Anschluss an seine Ausstellung im September, versteigerte der Münchner das beliebte Werk auf Facebook für den guten Zweck und kann mit dem Ergebnis der einwöchigen Onlineauktion durchaus zufrieden sein: Die senegalesische Ziege erreichte ein Endgebot von 165 Euro, die nun zu einhundert Prozent der Arbeit von humedica zu Gute kommen.

Das Ziel der Spende wurde von Sebastian Hoffmann bewusst nicht fest gesetzt, was humedica ermöglicht, das Geld für Projekte zu verwenden, die wegen ihrer langen Dauer oder ihrer fehlenden medialen Berichterstattung dringend auf Spendengelder angewiesen sind.

Im Namen aller Hilfeempfänger bedankt sich humedica herzlich für die ausgefallene Idee der Unterstützung und wünscht Sebastian Hoffmann weiterhin viel Erfolg.

Wachsen durch Wegbegleiter – Inner Wheel übergibt 1.000 Euro an humedica

Die Frauen-Serviceorganisation Inner Wheel und humedica verbindet die Arbeit für Menschen in Not. Diesen Umstand hat Dr. Herbert Hanisch, treuer Freund beider Organisationen, erkannt und beide am 14. September in Kaufbeuren zusammengeführt. Bei dieser Gelegenheit übergaben die Vertreterinnen der Serviceorganisation eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an humedica.

Unter dem Motto „in Wertschätzung und Anerkennung zusammenzuarbeiten und vom Austausch profitieren“, fanden sich rund 30 interessierte Frauen von Inner Wheel Bad Wörishofen in der humedica-Zentrale ein und informierten sich durch einen Vortrag von Geschäftsführer Wolfgang Groß über die Entwicklung und aktuelle Arbeit der Hilfsorganisation.

Wolfgang Groß bestätigte das Motto des Abends und erklärte, dass die Arbeit von humedica nur durch die Zusammenarbeit mit Gleichgesinnten möglich ist. Angefangen bei den ersten Räumlichkeiten, die humedica kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden, bis hin zu kooperativen Fluggesellschaften und zufälligen Treffen mit Präsidenten, nahm Groß seine Zuhörerinnen durch seine Erzählungen mit auf eine Reise in die verschiedensten Länder und erklärte, wie dringend benötigte Hilfe dank gemeinsamen Engagements immer wieder möglich wurde.

Die Besucherinnen rund um Präsidentin Marlies Kaim zeigten sich von der Entwicklung humedicas beeindruckt und resümierten: „Wer gute Arbeit leistet, findet gute Partner und gute Spender.“

humedica bedankt sich herzlich für die großzügige Spende des Inner Wheels Bad Wörishofen und freut sich auf eine weitere Zusammenarbeit in der Zukunft.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×