Schlagzeilen:

humedica-Schlagzeilen Dezember 2015

Teil 1

von LKO, 25.12.2015

+++ Nepalbilder zugunsten von humedica versteigert +++ Weihnachtsspende des Kompetenzcenters Großprojekte der Caverion Deutschland GmbH +++ Würzburger Medizinabsolventen unterstützen humedica +++

Nepalbilder zugunsten von humedica versteigert

Über eine Spendenaktion der besonderen Art durfte sich humedica am 9. Dezember freuen: Der Naturheilverein Memmingen versteigerte zwei kostenlos zur Verfügung gestellte Bilder des ebenfalls aus Memmingen stammenden Profifotografen Jürgen Bartenschlager, zugunsten der Wiederaufbauhilfe nach dem schweren Erdbeben in Nepal.

Den Zuschlag für die Fotografien erhielt schließlich der Meistbietende Teilnehmer Bernhard Fischer, der die Bilder für 3.500 Euro ersteigerte und den Betrag im Nachgang auf großzügige 5.000 Euro aufrundete. Diese Spende fließt nun in den Bau 250 erdbebensicherer Häuser für Menschen, die durch das Beben im April alles verloren haben.

Doch nicht nur der Spendenzweck bezieht sich auf Nepal, auch die beiden Fotografien zeigten Porträts, die Bartenschlager kurz vor dem Erdbeben während einer Reise durch den kleinen Himalaya-Staat aufgenommen hat. Für den Naturheilverein Memmingen handelte es sich bei der Versteigerung nicht um das erste Engagement für humedica: Bereits im vergangenen Jahr spendeten die Mitglieder die Erlöse verschiedener Veranstaltungen an die humedica-Helfer.

Im Namen der Menschen in Nepal bedankt sich humedica herzlich bei Jürgen Bartenschlager, Bernhard Fischer und allen Verantwortlichen des Naturheilvereins Memmingen für die großzügige Unterstützung.

Weihnachtsspende des Kompetenzcenters Großprojekte der Caverion Deutschland GmbH

Dieses Jahr unterstützt das Kompetenzcenter Großprojekte der Firma Caverion Deutschland GmbH eine regionale und überregionale Organisation mit einer Weihnachtsspende. Heuer fiel die Wahl unter anderem auf humedica und so durfte sich die Projektabteilung von humedica über eine Zuwendung in Höhe von 5.000 Euro freuen.

Das Ziel der Spende wurde vom Kompetenzcenter Großprojekte bewusst nicht festgelegt, was humedica ermöglicht, die Mittel flexibel für unterfinanzierte Hilfsmaßnahmen einzusetzen.

humedica bedankt sich herzlich für diese großzügige Weihnachtsspende und freut sich auf weitere Kooperationen in der Zukunft.

Würzburger Medizinabsolventen unterstützen humedica

„Ich werde mich in meinen ärztlichen Pflichten meinem Patienten gegenüber nicht beeinflussen lassen durch Alter, Krankheit oder Behinderung, Konfession, ethnische Herkunft, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, politische Zugehörigkeit, Rasse, sexuelle Orientierung oder soziale Stellung.“

Als die Medizinstudenten der Universität Würzburg in diesem Sommer ihren Abschluss feierten, sprachen sie auch den oberen Absatz der Genfer Deklaration des Weltärztebundes und verpflichteten sich dadurch zur Hilfe für Menschen in Not. Diesen Worten ließen die Absolventen dann auch umgehend Taten folgen und spendeten den Erlös ihres Examensballs in Höhe von rund 2.200 Euro an humedica.

„Menschen zu unterstützen und Gesundheitsförderung als Aufgabe anzusehen ist uns ein Anliegen. Wir sind der Meinung, dass internationale humanitäre Hilfe einen elementaren Bestandteil der Medizin darstellt, gerade in schwierigen Zeiten wie in diesen, voll bewaffneter Konflikte. Der finanzielle Überschuss unseres Semesters ist also gut bei humedica aufgehoben. Eine Hilfe zur Hilfe!“ erklärt Absolvent Volker Liebendörfer die Motivation hinter der Spende.

Das humedica-Team bedankt sich herzlich für die Unterstützung und freut sich, den einen oder anderen Absolventen vielleicht einmal in einem Einsatztraining begrüßen zu dürfen.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×