Bericht:

humedica schickt Ärzte nach Serbien

von Steffen Richter, 17.09.2015

Aufgrund der sich zuspitzenden Situation, den Ergebnissen eines Erkundungsteams und einer konkreten Anfrage durch das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR), hat sich humedica entschlossen, ein erfahrenes Ärzteteam auf den Weg nach Serbien zu bringen. Die sechsköpfige Helfermannschaft startet am morgigen Freitag mit zwei Fahrzeugen und per Flugzeug.

Ziel ist, gezielte medizinische Hilfe zu leisten und möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt auch die Verteilung dringend benötigter Güter. Das humedica-Team führt Material und medizinische Bedarfe mit, die zur Erstbehandlung von etwa 3000 Patienten ausreichen.

"Die Situation für tausende Flüchtlinge ist tatsächlich dramatisch und hat sich in den vergangenen Stunden weiter zugespitzt", stellt Wolfgang Groß, Geschäftsführer von humedica, fest. "Durch die gute Arbeit unseres Erkundungsteams, das bereits seit einer Woche in der Region ist, und bestärkt durch eine konkrete Anfrage des UNHCR haben wir uns zu konkreter Hilfe entschlossen."

Ein insgesamt sechsköpfiges medizinisches Team wird am Freitag von Bayern aus nach Serbien aufbrechen. Vier der sechs Helfer starten in zwei sehr gut ausgestatteten Fahrzeugen und werden den serbischen Zielort Horgos über die Route Österreich, Slowenien und Kroation erreichen. Zwei weitere Einsatzkräfte starten vom Allgäu Airport in Memmingen aus und werden über Belgrad an die Grenze reisen.

Angesichts der sehr sich permanent verändernden Situation ist Horgos als erste Anlaufstelle vorgesehen, weitere Einsatzorte, etwa an der serbisch-kroatischen Grenze gelten nach aktuellem Erkenntnisstand als sehr wahrscheinlich.

Zum Team gehören der angehende Mediziner und Koordinator Sebastian Alles (30, Münster), der Koordinator Peter Stolz (54, Belgweiler), die Pflegekräfte Heike Faßbender (51, Wermelskirchen) und Bernd Gisch (54, Vechelde), sowie die Allgemeinmediziner Dr. Christian Scholber (52, Hannover) und Leo Oks (58, Hildesheim).

Unsere Hilfe ist nur dank Ihrer Unterstützung möglich

Bitte bleiben Sie Teil dieser wichtigen Hilfe und unterstützen Sie uns mit einer wertvollen Spende.

Jetzt spenden

PRESSEGESPRÄCH AM ALLGÄU AIRPORT MEMMINGEN

Am Freitagnachmittag, 18.09.2015, 14:30 Uhr wird am Allgäu Airport Memmingen ein Pressegespräch zu diesem Einsatz im Towergebäude 35 (Erdgeschoss, Raum „Nebelhorn“) stattfinden. Zwei Helfer aus dem humedica-Team stehen ebenso zur Verfügung wie die Geschäftsführer des Flughafens, Herr Ralf Schmid und Wolfgang Groß (humedica). Bei Interesse an einer Teilnahme melden Sie sich bitte bei Frau Marina Siladji (08331 984200-106, marina.siladji@allgaeu-airport.de) oder Herrn Steffen Richter.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×