Erkheimer Unternehmen Baufritz unterstützt humedica

von Steffen Richter, 20.02.2015

Seit Jahren steht das traditionsreiche Erkheimer Unternehmen für hochwertige, ökologisch nachhaltige Häuser und gleichzeitig für tausende glückliche Häuslebauer. Mit ihrem bis ins Detail durchdachten Konzept des Eigenheim- oder auch Gewerbe-Baus ist Baufritz sehr erfolgreich. Seit Jahren teilt die Firma diesen Erfolg, ihr hart erarbeitetes Glück mit sozialen Einrichtungen, zuletzt auch mit humedica.

Rund 280 eigenen Mitarbeiter sowie Geschäftspartnern wurden, kurz vor Weihnachten, im Rahmen einer Weihnachtskarte von Baufritz die vier Projekte vorgestellt und einem Spendenbudget ausgestattet. Jeder hatte auf diese Weise die Chance, seine persönliche Spende an das für ihn spannendste Projekt zu vergeben.

Neben drei weiteren Einrichtungen und Initiativen übergab Baufritz-Firmenchefin Dagmar Fritz-Kramer auch einen Scheck über 5000 Euro an Heinke Rauscher, bei humedica verantwortlich für Unternehmenskommunikation.

„Gemeinsam haben wir 2014 viel erreicht und dafür sind wir sehr dankbar. Diese Dankbarkeit möchten wir teilen“, erklärte Fritz-Kramer die Motivation für das großzügige Engagement.

Eingesetzt wird die Spendensumme zugunsten syrischer Flüchtlinge im Libanon. Zwischen 1,3 und 1,5 Millionen Syrer befinden sich seit Monaten im Nachbarland, das in etwa die Größe Hessens hat. Eine unvorstellbare Situation, eine riesige Herausforderung auf verschiedenen Ebenen. humedica trägt einen wichtigen Teil zur Lösung der Situation bei, versorgt Flüchtlinge in mehr als 30 Siedlungen basismedizinisch.

„Wir sind sehr dankbar für die freundliche Unterstützung durch Baufritz, für die wir gemeinsam ein passendes Projekt gefunden haben“, sagte Heinke Rauscher, die sich nach dem Besuch in der Baufritz-Zentrale sehr beeindruckt zeigte von Unternehmensleistung und -kultur.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×