Mit einer Familienpatenschaft nachhaltig Helfen

von Lina Koch, 15.05.2014

Es ist der eine Tag im Jahr, der ganz der Familie gehören soll: Der 15. Mai wurde von den Vereinten Nationen zum Internationalen Tag der Familie ausgerufen. Sinn und Zweck dieses Aktionstages soll sein, die Bedeutung der Familie hervorzuheben und ihr Ansehen in der Öffentlichkeit zu stärken. Eine gute Idee finden wir!

Sicherlich gibt es Orte auf dieser Welt, wo die Familien in ihrem Alltag besonders bedroht sind. Auf den Philippinen zum Beispiel, dort haben tausende Menschen nach Taifun „Haiyan“ alles verloren. Nicht nur ihre Unterkunft oder Wertgegenstände, sondern mitunter auch ein Familienmitglied, einen Ernährer und geliebten Menschen!

humedica nimmt sich diesen Familien an. Hilft ihnen auf dem Weg aus der Katastrophe, zurück in ein geregeltes Leben. Nicht nur am Internationalen Tag der Familie, sondern an 365 Tagen im Jahr. Auf der Insel Samar, im Südosten der Philippinen, unterstützt humedica besonders betroffene Familien im Rahmen eines Patenschaftsprogramms.

Das dem Programm zugrundeliegende Prinzip ist denkbar einfach: Menschen aus Deutschland helfen mit einem monatlichen Betrag von 10 Euro einem Familienmitglied auf den Philippinen. Wer kann und möchte, stockt seinen Beitrag auf und unterstützt mehrere Familienmitglieder oder eine ganze Familie gleichzeitig.

Noch befinden sich die Patenschaften auf den Philippinen in der Anfangsphase, doch die ersten gemeinsamen Schritte auf dem Weg aus der Katastrophe werden bereits heute umgesetzt. So werden aktuell die ersten Hilfsgüterverteilungen in Form von Solarlampen für die provisorischen Unterkünfte und Schulmaterial für die Kinder organisiert.

Um möglichst vielen Mädchen und Jungen die Chance auf Bildung zu ermöglichen, plant humedica außerdem den Wiederaufbau einer gesamten Schule in der zerstörten Region. Ein Plan, der neben der wesentlichen Bildungsabsicht auch einen weiteren Vorteil für die gesamte Gemeinschaft mit sich bringt. Denn neben einem Ort der Bildung ist ein Schulgebäude im Osten der Philippinen meist auch Evakuierungszentrum im Falle eines erneuten Wirbelsturms. Ein Ort, der im Ernstfall Leben rettet.

Die hier beispielhaft aufgeführten Hilfsmaßnahmen umgeben die gesamte Familie wie ein Schutzmantel, der dort wirkt, wo den Menschen die Chance verwehrt wird sich selbst zu helfen. Doch viele Familien auf den Philippinen warten noch immer auf einen Paten aus Deutschland. Vielleicht möchten Sie den heutigen Internationalen Tag der Familie als Anlass nehmen, um bedürftige Mütter, Väter und Kinder zu unterstützen und Sie auf ihrem Weg in eine perspektivenreiche Zukunft zu begleiten. Herzlichen Dank!

      humedica e. V.
      Stichwort „Familienpatenschaften“
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×