humedica-Schlagzeilen Januar 2014

von Lina Koch, Martina Zelt, 30.01.2014

+++ Wertvolle Schlafplätze +++ Erneute Hilfe aus Buchloe +++ Benefizkonzert in Gestratz zu Gunsten der Philippinen +++ Markenagentur aus Kempten unterstützt humedica +++

Wertvolle Schlafplätze

Nach einer Katastrophe wie dem Super-Taifun „Haiyan“ ist ein Dach über dem Kopf sowie ein trockener Schlafplatz für viele Betroffene Mangelware. Um dieser Problematik entgegenzuwirken und den Menschen ein trockenes Nachtquartier zu ermöglichen, spendete das Kaufbeurer Sportgeschäft Intersport Hofmann nun 50 hochwertige Zelte an humedica.

„Wir sind uns über die Umstände in Katastrophengebieten bewusst und freuen uns eine ortsansässige Organisation mit unseren Möglichkeiten unterstützen zu können“, so Harald Hofmann, Geschäftsführer von Intersport Hofmann.

Die Zelte konnten umgehend auf die Philippinen geschickt und an Menschen verteilt werden, die die Katastrophe zu Obdachlosen machte.

Dass diese Spende im Moment besonderen Wert hat, weiß humedica-Mitarbeiterin Maren Walter, die gerade aus der Unglücksregion zurückgekehrt ist: „In den vergangenen Wochen hat es auf den Philippinen noch immer sehr stark geregnet. Gerade hinsichtlich des Gesundheitsaspekts ist ein trockener Schlafplatz außerordentlich wichtig.“

Für diese durchdachte Spende bedankt sich humedica herzlich bei allen Verantwortlichen von Intersport Hofmann.

Benefizkonzert in Gestratz zu Gunsten der Philippinen

Zünftig ging es zu beim Benefizkonzert Weihnachtliches Singen & Musizieren, das die 1.200 Einwohner zählende Gemeinde Gestratz im Allgäu mit viel Elan und Engagement auf die Beine stellte. Viele volkstümliche Musizierende wirkten am Benefizkonzert am 21. Dezember 2013 mit und gestalteten den Abend mit Jodeln, Tanz- und Volksmusik zu einem geselligen vorweihnachtlichem Event.

Etwa 300 Besucher – und somit rund ein Viertel aller Dorfbewohner– kamen zusammen und spendeten 2.500 Euro, ein stolzer Betrag der von Bürgermeister Johannes Buhmann eigens auf 3.000 Euro erhöht wurde.

Den Erlös lässt die Gemeinde notleidenden Menschen aus Nah und Fern zugute kommen. So wurde die Hälfte der Einnahmen humedica-Vertreter Wolfgang Schüller für den Katastropheneinsatz auf den Philippinen übergeben. Die andere Hälfte des Erlöses ist für todkranke Kinder des Kinderhospiz’ Bad Grönenbach bestimmt.

humedica dankt der Gemeinde Gestratz von Herzen für ihr Engagement und die liebevolle Sorge für bedürftige Menschen in der direkten Umgebung, sowie für notleidende Menschen auf den Philippinen.

Erneute Hilfe aus Buchloe

Es ist nicht allein die Mitarbeit zahlreicher Ehrenamtlicher, die den Verein humedica mit dem Weltladen Buchloe verbindet. Denn genau wie die bayerische Hilfsorganisation engagiert sich auch der Weltladen immer wieder für Menschen in Not. Auch nach dem folgenschweren Taifun „Haiyan“ auf den Philippinen wurde umgehend eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

„Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir von Katastrophen Betroffene mit den uns möglichen Mitteln unterstützen“, meint Weltladen-Mitarbeiterin Angelika Hanneder.

Geholfen hat dabei der sogenannte Spendenstuhl, der vor dem Laden mit einer Spendenbox positioniert, Kunden und Fußgänger um einen kleinen Beitrag für die Taifunopfer bat. Exakt 3.362 Euro konnten auf diesem Weg für die Menschen auf den Philippinen gesammelt werden.

Ehrenamtliche Ärzteteams von humedica befinden sich bereits seit November in der vom Taifun besonders betroffenen Stadt Tacloban, um Verletzte zu behandeln.

„Die Situation ist auch gute zwei Monate nach dem Sturm noch kritisch. Die Menschen sind noch immer auf externe Hilfe angewiesen“, erklärt die zuständige Sachbearbeitern von humedica, Steffa Waffenschmidt. „Es wird noch lange Zeit dauern, bis die vor dem Taifun herrschenden Umstände wieder hergestellt sind.“

humedica bedankt sich im Namen aller Spendenempfänger herzlich für das Engagement des Weltladens Buchloe.

Markenagentur aus Kempten unterstützt humedica

Dass die Unterstützung von Menschen in Not auch dann nötig ist, wenn die Medien nicht mehr in allen Schlagzeilen von der Katastrophe berichten, weiß die Markenagentur sons aus Kempten. So durfte Steffen Richter, Pressesprecher von humedica, am 7. Januar eine Spende von 2.500 Euro für die Menschen auf den Philippinen entgegennehmen.

Zwei Monate ist es her, dass Taifun „Haiyan“ mit voller Wucht auf die Philippinen traf und tausende Menschen das Leben kostete und Millionen in die Obdachlosigkeit stürzte. Die Überlebenden haben meist alles verloren.

Tobi Stricker, Geschäftsführer der Markenagentur hält fest: „Uns ist klar, dass es lange Zeit brauchen wird, bis die Menschen wieder einigermaßen normal leben können und auch, dass noch viel Unterstützung nötig ist.“

Seit mehreren Jahren unterstützt sons die Arbeit von humedica neben tatkräftiger Hilfe bei den Kommunikationsaufgaben auch finanziell. humedica bedankt sich im Namen der Bedürftigen vor Ort herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und die langjährige Unterstützung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×