Die Welt im Fußballfieber

Fußball, freudiger Ausgleich für Kinder der humedica-Familienpatenschaften

von Steven Hofmann, Martina Zelt

Nun ist es wieder so weit. Einige können es schon lange nicht mehr abwarten. Die Fußball-Weltmeisterschaft kommt ins Rollen! Während der 64 Partien, wird es sich rund um den Globus nur um Fußball drehen und die Welt wird in ein kollektives Fußballfieber tauchen. Nicht nur in Europa und Südamerika, gerade für Afrika spielt Fußball eine bedeutende Rolle.

Äthiopien ist eines dieser Länder, in denen Fußball nicht nur gespielt wird, es ist auch das Gesprächsthema Nummer Eins. „Wenn die Nationalmannschaft spielt, steht das Land Kopf“, berichtet humedica-Mitarbeiter Steven Hofmann aus Äthiopien. Zugleich ist es für die Jugendlichen eine der wenigen Möglichkeiten der Freude und des Ausgleichs in einem oftmals beschwerlichen Alltag.

So wurde vom humedica-Team vor Ort eine Idee ins Leben gerufen, um die positive Kraft des Fußballs weiterzutragen. Im Rahmen der Familienpatenschaften werden Trainings und Turniere angeboten, zu denen die Kids zusammenkommen und in ungewohnter Unbeschwertheit diese gemeinsame Begeisterung leben. Ein Moment der Freude für Kinderherzen, die sonst schwer zu tragen haben.

Die Fußballleidenschaft erstreckt sich in Äthiopien über alle Bevölkerungsschichten. „Als 2013 die äthiopische Nationalmannschaft in der Afrika-Meisterschaft spielte, war die Stimmung absolut verrückt.

Eine solche Begeisterung und Euphorie habe ich selten erlebt“, so erzählt Steven Hofmann. Die Hauptstadt Addis Abeba verwandelt sich in ein einziges Fahnenmeer, die meisten Straßen in der Innenstadt sind nur noch zu Fuß passierbar.

Begeistert berichtet Steven Hofmann weiter: „Während der Spiele hört man die ganze Stadt wie aus einer Kehle raunen und jubeln. Und wenn die Mannschaft gewinnt, kennt die Begeisterung keine Grenzen mehr. Überall wird dann noch lange nach Abpfiff gefeiert, getanzt und die Nacht zum Tag gemacht.“

Die äthiopische Mannschaft, welche auch die „Steinböcke“ genannt wird, war dieses Jahr knapp vor der WM-Qualifikation, scheiterte jedoch kurz vor dem Ziel. Auch wenn „die Steinböcke“ es nicht in die Endrunde geschafft haben, werden die Äthiopier während der Weltmeisterschaft gebannt vor den Fernsehern und Radios sitzen, um das Turnier zu verfolgen. Die Spannung des Fußballfiebers lassen sich die Äthiopier nicht entgehen.

Und wer weiß? Vielleicht klappt es ja zur nächsten Weltmeisterschaft. Wenn die Sprösslinge der Familienpatenschaften weiter so fleißig üben, liegt darin womöglich eine Hoffnung für den äthiopischen Fußballstolz.

Damit bedürftige Kinder und Familien in Äthiopien weiterhin umfassend unterstützt werden können, braucht es den Beitrag Vieler! Werden Sie Teil dieser Hilfe für eines der ärmsten Länder der Welt und übernehmen Sie eine Familienpatenschaft! In deren Schutz erhalten Kinder und Eltern gezielte Förderung, Zugang zu Bildung, Nahrungsmitteln und medizinischer Versorgung, kurzum Hilfe, die dringend benötigt wird.

Gerne können Sie die Familienpatenschaften auch mit einer einmaligen, konkreten Spende unterstützen. Vielen Dank!

      humedica e. V.
      Stichwort "Familienpatenschaften"
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×