Zwischenbilanz bringt Zuversicht: 7.000 Decken bestellt

von Ruth Bücker, 10.01.2013

Es waren warme Weihnachten im Jahr 2012, und dennoch waren wohl die meisten in Deutschland froh darüber, nach der winterlichen Kälte wieder in die häusliche Gemütlichkeit und wohlige Wärme des eigenen Heims zurückkehren zu können. Ein Zustand, der in Deutschland als Normalität kaum noch wahrgenommen wird. In Syrien dagegen für zehntausende Flüchtlinge tatsächlich ein Privileg darstellt.

Internationale Stimmen sprechen von zwei Millionen Menschen, die innerhalb ihres Heimatlandes Syrien fliehen mussten. Fliehen vor Zerstörung, kriegerischen Auseinandersetzungen, Gewalt und somit der akuten Bedrohung ihrer Leben. Schutz und Zuflucht fanden die Betroffenen bei Familie und Freunden, in organisierten Flüchtlingslagern oder in provisorischen Unterkünften auf offenem Feld.

Nachdem ein Erkundungsteam um humedica-Mitarbeiter Patrick Khamadi Ende des vergangenen Jahres nach Syrien gereist war und Flüchtlinge medizinisch behandelte, kehrten die drei Einsatzkräfte mit der bitteren, aber auch motivierenden Erkenntnis zurück, dass eine medizinische Mission momentan derzeit zu gefährlich sei. Dass allerdings durch die Verteilung von Decken eine alternative, dringend notwendige Hilfe geleistet werden könnte.

Der Aufruf zu der Aktion „Decken für Syrien“ weckte große Aufmerksamkeit und Hilfsbereitschaft und gelebte Nächstenliebe bahnten sich ihren Weg. Sagenhafte 39.000 Euro wurden bis Anfang Januar 2013 von Ihnen, liebe Freunde und Förderer, für diese Hilfsmaßnahme gespendet.

Und entgegen der zunächst angesetzten zehn Euro für eine Decke konnten, durch Unterstützung der Unternehmensgruppe Georg Jos. Kaes GmbH (bekannt als V-Märkte) in Mauerstetten bei Kaufbeuren, die Anschaffungskosten auf etwa fünf Euro pro Decke von höchster Qualität verringert werden, sodass wir insgesamt 7.000 Decken bestellen und den Transport über die Türkei finanzieren konnten. Neben dem unschlagbaren Kaufpreis spendeten die beiden Geschäftsführer Helmut und Horst Hermann zusätzlich 10.000 Euro für die Aktion. Vielen Dank an alle, die sich an dieser Hilfsmaßnahme beteiligt haben.

Jede noch so geringe Spende trug zu diesem Zwischenergebnis bei, die beschriebene Großspende stockte die Summe schließlich zu ihrem Endwert auf. Und vor wenigen Tagen erreichte die humedica-Zentrale noch eine besondere Sachspende, die im wahrsten Sinne des Wortes das Ergebnis 50 helfender Hände war.

Vor 35 Jahren bildete sich um die Krumbacherin Elizabeth Ganz die „Frauengruppe Leprastricken St. Michael“. Damals wie heute ist der Wunsch der fleißigen Damen, sich für Menschen in Not einzusetzen – und das tut die auf 25 Frauen angewachsene Gruppe bis heute in ihrem besonderen Rahmen:

Wir sind ungefähr 25 Frauen und stricken in den Wintermonaten alle 14 Tage für arme Menschen“, berichtet die Überbringerin der einzigartigen Spende, Frau Marianne Zauner. „Und jetzt hoffen wir, dass wir mit unseren Decken auch humedica helfen können.

Das Engagement der Strickerinnen führte zu 40 handgefertigten Decken, von der jede aufgrund ihrer Größe, Farbe und Ausfertigung ein mit Liebe hergestelltes Unikat ist. 50 Arbeitsstunden und meterweise gespendete Wolle stecken neben viel Liebe in jeder Decke, berichtet Frau Zauner begeistert weiter. Und dass diese Decken nicht nur physische sondern auch Herzenswärme bedeuten, ist unmittelbar zu sehen und zu spüren.

An dieser Stelle den gleichermaßen begabten wie leidenschaftlich engagierten Damen ein herzliches Dankeschön. Dank dieser speziellen und insgesamt all der großzügigen, beeindruckenden und bewegenden Unterstützung der vergangenen Wochen wird in Kürze für tausende syrische Familien Wärme auch kein unerreichbares Vorrecht mehr sein, sondern in Form von Decken in ihrem harten Alltag zumindest in diesem Punkt eine Linderung der Probleme bringen.

Wenn Sie unsere Aktion auch weiterhin unterstützen möchten, können Sie dies mit einer gezielten Spende über unser Onlineformular tun und den von Krieg aus ihren Leben gerissenen Syrern zur Seite stehen. Schenken Sie auch weiterhin mit uns Herzenswärme. Vielen Dank!

      humedica e. V.
      Stichwort „Decken für Syrien
      Konto 47 258
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

      BIC-/SWIFT-Code: BYLA DE M1 KFB
      IBAN: DE39 7345 0000 0000 0472 58

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir weitere Decken für Syrien nicht annehmen können. Aber mit Ihrer Spende können Sie zu dem Erwerb weiterer Decken beitragen und zum Wärmegeber werden. Oder haben Sie noch Wolle übrig? Die "Frauengruppe Leprastricken St. Michael" freut sich darüber. Bitte nehmen Sie hierfür Kontakt zu dem humedica-Pressesprecher, Herrn Steffen Richter, auf: s.richter@humedica.org oder 08341 - 966 148 45.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×