Dieses Land braucht unsere Hilfe

Aktuelles Update von Patrick Khamadi

von Patrick Khamadi/ DWA, 15.02.2013

Nach der Verteilung ist vor der Verteilung: nach diesem Motto handeln unsere Einsatzkräfte Klaus Ruhrmann und Patrick Khamadi in Syrien – trotz instabiler Sicherheitslage. Flexibilität und Spontaneität sind unter den gegebenen Bedingungen im Land mehr denn je gefordert. humedica-Mitarbeiter Patrick Khamadi berichtet direkt aus Syrien.

„Der heutige Tag brachte uns sehr voran. Wir konnten über 800 Decken verteilen, was uns nun insgesamt bereits auf die Anzahl von über 1.350 verteilten Stück bringt. Zudem konnten wir heute zehn Krücken und fünf Rollstühle, sowie einen Rollator für die älteren, gebrechlichen Personen verteilen.

Heute waren wir in dem kurdischen Gebiet, das zehn Kilometer von Aleppo entfernt liegt. Wir hatten über 350 Decken und zwei Rollstühle in zwei Dörfern innerhalb von Al Guz verteilt. Am Abend waren wir durchgehend damit beschäftigt, die restlichen Hilfsgüter in Talaleen zu verteilen, wo wir gestern mit der Verteilung nicht fertig wurden.

Die Menschen brauchen dringend medizinische Versorgung, jedoch müssen wir die Anfragen meist abweisen, da wir nicht mit dem nötigen medizinischen Material ausgestattet sind, das Klaus für die Behandlungen benötigen würde. Der Bedarf an Medikamenten ist enorm und es scheint, als sehnen sich die Menschen nach medizinischer Hilfeleistung.

Morgen werden wir eine große Verteilung in Marea durchführen und sofern die Zeit reicht, werden wir noch in ein weiteres Gebiet im Süden Mareas ziehen. Untergebracht sind wir in Talaleen bei lokalen Partnern.

Wir überprüfen ständig die Sicherheitslage im Umkreis, während wir hier im Einsatz sind… Wir müssen sehr flexibel sein und unsere täglichen Planungen spontan an die momentane Sicherheitslage anpassen. Nach der ersten Prozedur an der türkisch-syrischen Grenze, sind wir nun sehr gespannt auf morgen, wie sich die Arbeit konkret fortsetzen wird.

Bis jetzt läuft alles nach Plan und die Verteilungen gehen gut voran. Wir haben noch fünf weitere Ziele, wo wir die Decken und Hilfsgüter an die Menschen verteilen werden. Eines davon wird Marea sein, wo wir uns morgen hinbegeben.

Aleppo ist weiterhin furchtbaren Bombenanschlägen ausgesetzt – Tag und Nacht. Bitte betet für die Menschen hier.

Seid gesegnet.“

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×