Nachhilfeunterricht und Nähkurse schaffen neue Perspektiven

von Ruth Bücker, 19.04.2013

In deutschen Schulen ist es inzwischen keine Seltenheit mehr, dass zusätzlich zu dem regulären Unterricht Nachmittags- und Hausaufgabenbetreuung angeboten wird. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Möglichkeiten der Nachhilfe, die Eltern für ihre Kinder in Anspruch nehmen und ihnen so mit der Möglichkeit auf Bildung den Weg für eine weitere Ausbildung ebnen können.

Für viele Kinder in Deutschland, die so einem Nachhilfeunterricht nachgehen sollen, ist diese unfreiwillige Freizeitgestaltung unter Umständen ein Graus. Völlig anders hingegen zeigt sich die Situation immer wieder in Ländern, in denen Bildung keine solche Selbstverständlichkeit darstellt und Nachhilfeangebote mit Freude angenommen werden.

Wie in allen Standorten des Familienpatenschaftsprogramms wird auch in Sri Lanka ein Fokus darauf gelegt, Kinder und Jugendliche während des Heranwachsens nachhaltig zu unterstützen und ihnen auf ihrem schulischen Werdegang zur Seite zu stehen. Zu diesem Zweck bietet humedica in vier verschiedenen Dörfern im Norden des Inselstaates Nachhilfeunterricht an.

Mitte April fand der erste Kurs in dem kürzlich eröffneten Mehrzweckgebäude in Pooneryn statt, an dem neben den begünstigten Patenkindern auch Mädchen und Jungen teilnehmen konnten, die nicht direkt durch eine Patenschaft unterstützt werden.

Insgesamt konnten 57 Kinder und Jugendliche das Angebot wahrnehmen, welches Wissen in den Fächern Englisch, Mathematik und Naturwissenschaften vertiefen und vermitteln soll. Die Nachfrage ist groß und so wird die endgültige Kursgröße mit Sicherheit noch ansteigen.

Die Durchführung in den anderen drei Orten ist ebenfalls bereits in Planung, um auch dort den Mädchen und Jungen bei ihrem Unterrichtsstoff von der ersten bis zur zehnten Klasse zu helfen. Ein Programm, das mit Freuden von den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern begrüßt und wahrgenommen wurde.

Das Gebäude dient allerdings nicht nur der Nachhilfe für die Kleinen. Auch den Großen werden Fortbildungen und Schulungen angeboten, die mit ihren Inhalten einen Weg der Hilfe zur Selbsthilfe schaffen. Ein erster Kurs mit 15 Teilnehmerinnen läuft seit Ende März. Im Oktober werden 15 weitere Frauen die Möglichkeit haben, einzusteigen.

Den Frauen wird in einem Zeitraum von sechs Monaten die Fertigkeit des Nähens gelehrt. Neben direkt durch das Patenschaftsprojekt begünstigten Frauen werden auch hier diejenigen mit einbezogen, die nicht in dem Programm unterstützt werden. Für die Kurse wurden eigens acht neue Nähmaschinen gekauft, die mit einem Schwungrad betrieben werden und so auch ohne Strom funktionieren.

Durch Weiterbildungen wie diese wird den Frauen die Möglichkeit gegeben, durch Näharbeiten ein wichtiges Zusatzeinkommen zu erwirtschaften. Auch für die Leiterin des handwerklichen und künstlerischen Lehrgangs, die selbst Begünstigte des Patenschaftsprogramms ist, bedeutet diese Tätigkeit eine zusätzliche wirtschaftliche Absicherung ihrer Familie.

Sowohl den Kindern als auch den Erwachsenen zeigen diese Maßnahmen perspektivenreiche Wege in die Zukunft auf. Auch Sie können mit einer Patenschaft Verantwortung für eine Familie oder einzelne Mitglieder übernehmen, ihnen eine Perspektive schenken und Hoffnung auf ein selbstbestimmtes Leben. Gerne auch durch eine einmalige Spende. Vielen Dank!

      humedica e. V.
      Stichwort „Familienpatenschaften
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Großes bewirken können Sie auch mit einer kleinen sms: dafür senden Sie eine Textnachricht mit dem Stichwort DOC an die 8 11 90 und von den abgebuchten 5 Euro fließen 4,83 Euro unmittelbar in die humedica-Projektarbeit.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×