„Eure Anwesenheit zeigt den Kindern, dass sie niemals vergessen sind“

von Indrawati Kunawi/Damaris Walter, 22.01.2013

Unsere lokale Organisatorin "Lin" (Indrawati Kunawi) koordinierte an Weihnachten 2012 die Verteilung der „Geschenke mit Herz“ in der indonesischen Stadt Nias. Nach diesem auch für sie bewegenden Ereignis schrieb die engagierte Frau in einem Bericht, wie die Bescherung vonstatten ging, was die Herzen der Kinder höher schlagen ließ und warum dieses Weihnachtsfest für die indonesischen Kinder ein ganz besonderes war.

„Um das Glück an Weihnachten 2012 in Nias unvergesslich und vollendet zu gestalten, lebten die Organisationen Operation Blessing Indonesia (OBI) und humedica gemeinsam und konkret Nächstenliebe aus. Denn eine Freude über das Weihnachtsfest ist ohne Liebe nicht vollkommen.

OBI und humedica brachten in Form von Weihnachtspräsenten ihre Liebe und Fürsorge in die Dörfer Gawu-Gawu Bouse, Lasara Tarakhaini und Gunung Sitol, um dort gemeinsam mit zahlreichen Mädchen und Jungen die Freude von Weihnachten zu erleben.

Wir verteilten 850 Schulrucksäcke, die mit vielen schönen Dingen befüllt waren: Schulmaterialien, Dosen für die Schulbrote, mit Knabbereien und Süßigkeiten. Die Auswahl der Dörfer fiel insbesondere auf die oben genannten, da hier im Jahr 2005 ein verheerendes Erdbeben die Bevölkerung heimgesucht und schwerste Zerstörungen verursacht hatte.

Während der drei Tage der Verteilungen, die zwischen dem 13. und 15. Dezember 2012 stattfanden, gaben wir den Kindern ihre Geschenke. „Seit dem Erdbeben in Nias im Jahr 2005 ist dies das erste Mal, dass wir mit Schulrucksäcken beschenkt werden“, sagt die 13-jährige Odilia Telambanua gerührt. Dieses Weihnachten ist für sie, ihre Geschwister Yohanes (elf Jahre), Matius (sieben Jahre), Benediktus (fünf Jahre) und selbstverständlich für all die anderen kleinen Empfänger des Dorfes Gawu-Gawu etwas ganz Besonderes.

Erstmals konnten sie sich so richtig auf Weihnachten freuen, weil sie wussten, dass sie und ihre Freunde alle eine Überraschung erhalten würden. In großer Erwartung gingen Odilia und ihre drei Geschwister in die Kirche, wo die Weihnachtsfeier veranstaltet und die Päckchen verteilt wurden.

Obwohl sie drei Kilometer Fußmarsch hinter sich legen mussten, wurden sie nicht müde oder erschöpft. Vielmehr kamen sie aufgeregt in der Kirche an, waren gespannt auf all die Leute, die sich so um sie kümmerten, die ihre Liebe mit ihnen teilten und ihre Freude an Weihnachten vollkommen machten.

Die Feier war bezaubernd: Die Kinder aus Gawu-Gawu sangen Weihnachtslieder und sprachen Dankesgebete mit ihren klaren, feinen Kinderstimmen. Was sie gehofft hatten, erfüllte sich. An diesem Tag bekamen Odilia und ihre Geschwister Weihnachtspäckchen von OBI und humedica.

Ich will humedica und OBI Danke sagen, die mir und meinen Geschwistern die Schulrucksäcke geschenkt haben. Wir sind heute sehr glücklich, weil wir seit dem Erdbeben noch nie Schultaschen mit so vielen tollen Sachen bekommen haben“, sagt Odilia freudestrahlend.

Weihnachten ist eine Zeit, in der wir uns – zumindest dieses eine Mal im Jahr – daran erinnern sollten, dass wir auf der Welt sind um mehr zu tun, als nur für uns selbst zu sorgen. Danke dafür auch an humedica: eure Anwesenheit an Weihnachten 2012 in Nias zeigte den Kindern, dass sie niemals vergessen sind.“

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×