humedica-Schlagzeilen

August 2013

von Lina Koch, Steffen Richter, 28.08.2013

+++ Erneute Unterstützung aus Kassel +++ Drei Paletten Hilfe +++ Günzburger Realschule „erläuft“ 2500 Euro +++ Landsberger Unternehmen Kemapack unterstützt humedica +++ Neunjähriger spendet Kommunions- und Geburtstagsgeld

Erneute Unterstützung aus Kassel

Das Prinzip ist einfach, die Intention vorbildlich: Im Kontaktladen Kassel werden kostenlos abgegebene Dinge günstig weiterverkauft und der Gewinn an wohltätige Organisationen gespendet. Auch humedica zählt zu den Begünstigten und konnte sich nach 10.000 Euro im vergangenen Jahr, nun erneut über Zuwendungen in Höhe von 2.000 Euro freuen.

„Mit dem Gewinn unseres Ladens möchte wir Menschen in Not beistehen. Wir freuen uns, dass wir die Arbeit von humedica auf diesem Weg unterstützen können“, erklärt die Vorsitzende der Kontaktgruppe Hermannstraße e. V., Barbara Nolting. Das Spendenziel sind die syrischen Kriegsflüchtlinge im Osten des Libanons, wo humedica seit 2012 medizinische Hilfe mittels mobiler Klinken leistet.

Auch humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß ist dankbar für die neuerliche Hilfe aus dem Nordhessischen: „Die syrischen Flüchtlinge im Libanon sind nach wie vor auf externe Hilfe angewiesen. Wir freuen uns daher sehr über die zielgerichtete Spende des Kontaktladens Kassel. Vielen Dank!“

Drei Paletten Hilfe

Seit mehreren Jahren unterstützen die Malteser aus Altenkunstadt bereits die Arbeit von humedica und zeigten nun erneut ihr Engagement, in Form einer umfangreichen Sachspende.

Um diese persönlich bei der humedica-Zentrale in Kaufbeuren abzuliefern, nahmen insgesamt neun Helfer einen Anfahrtsweg von vier Stunden auf sich.

Im Gepäck hatten die fleißigen Franken nicht nur zahlreiche große und kleine Kuscheltiere, sondern auch gut erhaltene Brillen und Kleidung. Die Bilanz nach dem Ausräumen der beiden Malteser-Fahrzeuge: Drei voll bepackte Europaletten für den guten Zweck.

„Es ist schön zu wissen, dass unsere Sachen bei humedica in guten Händen sind“, erklärt Maltesermitglied Christa Bember und ergänzt: „Wir beteiligen uns seit einigen Jahren bei der ‚Geschenk mit Herz’ - Aktion und freuen uns, wenn wir etwas beisteuern können.“

humedica bedankt sich herzlich bei allen Helfern und Helferinnen des Malteser Hilfsdiensts Altenkunstadt für die großzügige Spende.

Günzburger Realschule „erläuft“ 2500 Euro

Es war einer der heißesten Tage des Jahres, doch das hinderte die Schüler der Dominikus-Zimmermann-Realschule in Günzburg nicht an ihrem Vorhaben: Für die Benefizaktion „run4humedica“ wurde der Unterricht nach draußen verlagert, um dort möglichst viele Spenden für den wohltätigen Zweck zu „erlaufen“. Beachtliche 2500 Euro kamen dabei zusammen.

Gemeinsam mit den sichtlich gut gelaunten Läufern der Albertus-Magnus-Werkstätten, drehten die Schüler entschlossen Runde um Runde. Die entlang der Strecke positionierten Lehrkräfte sorgten dabei für die nötige Abkühlung, in Form kalter Getränke. „Die Aktion war, trotz der tropischen Temperaturen, ein voller Erfolg. Alle haben tapfer durchgehalten“, freut sich Studienrätin Nadine Schünzel.

run4humedica“ bietet Schulen eine Möglichkeit, die internationale Katastrophenhilfe und Projektarbeit von humedica durch einen Benefizlauf zu unterstützen. Die Schüler laufen festgelegte Runden und bekommen dafür von vorher verpflichteten Sponsoren einen bestimmten Betrag. Wenn Sie ebenfalls Interesse an einer solchen Aktion haben, wenden Sie sich bitte an die zuständige Mitarbeiterin Frau Nora Welti.

Das humedica-Team dankt allen Beteiligten des Benefizlaufs für ihr sportliches Engagement.

Landsberger Unternehmen Kemapack unterstützt humedica

Nicht allein die weltweite Arbeit von humedica ist vielfältig, auch die Möglichkeiten der Unterstützung dieser Arbeit sind es. Welche Vielfalt möglich ist, beweist eine auch für humedica eher ungewöhnliche Sachspende des bekannten Landsberger Unternehmens Kemapack GmbH.

Viele Menschen wissen nicht, was eine Wickelmaschine ist. Sie kennen wohl die Bedeutung der zwei Wortteile, aber was genau wickelt diese Maschine? Für Aufklärung sorgt dann die korrekte Bezeichnung des Corpus Delicti Palettenwickler.

„Die umgangssprachlich als Wickelmaschinen bezeichneten Palettenwickler sorgen dafür, dass beladene Europaletten transportfähig sind“, erklärt Hermann Schäffler, Mitarbeiter im Bereich Logistik bei humedica augenzwinkernd. „Eingewickelt werden die Produkte, in unserem Fall Hilfsgüter, für verschiedene Projekte weltweit, in eine extra für diesen Zweck entwickelte, stark dehnbare und reißfeste Folie.“

Für die ausgewiesenen Verpackungsexperten der Firma Kemapack mit zentralem Sitz in Landsberg am Lech ist ein solcher Palettenwickler weitaus weniger spektakulär, eher Alltagsprodukt. Die Produktpalette von Kemapack umfasst Geräte, Maschinen und Verbrauchsmaterial. Zudem bieten die Oberbayern Seminare und technischen Service im Dienstleistungssektor.

„Die Firma Kemapack hilft humedica aus Überzeugung“, konstatierte Rainer Friedrich, Mitarbeiter im Bereich des technischen Service, unlängst bei der Übergabe der Wickelmaschine im Lager von humedica.

„Ähnlich wie humedica ist auch unser Unternehmen geprägt von großer Leidenschaft, Verlässlichkeit, Kontinuität und Nachhaltigkeit, hinzu kommt die Bodenständigkeit, die heimische Verwurzelung. Entsprechend haben wir gerne geholfen, als die konkrete Anfrage kam.“

Für humedica bedeutet die neue Maschine eine immense Arbeitserleichterung, sie ist ein im wörtlichen Sinne zu verstehender Segen. Je nach Sachspendeneingang bringt die Organisation bis zu 800 Tonnen an Hilfsgütern in Projekte weltweit. Genutzt werden dabei alle bekannten Transportwege und –mittel.

Neunjähriger spendet Kommunions- und Geburtstagsgeld

In Vinzenz Dosch haben die Kinder in Brasilien wahrlich einen neuen Freund gefunden. Der neunjährige Bub spendete nicht nur die Geldgeschenke seiner Erstkommunion, sondern auch sein Geburtstagsgeld an das humedica-Kinderdorf in Brasilien. Mit seiner Hilfe in Höhe von 285 Euro möchte Vinzenz Kinder unterstützen, denen es nicht so gut geht wie ihm.

Die im Südosten Brasiliens, unweit von Rio de Janeiro liegende humedica-Tagesstätte Campo do Coelho stellt bedürftigen Kindern umfangreiche Förderprogramme zur Verfügung.

Neben Nachhilfeunterricht und diversen Freizeitangeboten, erhalten die Buben und Mädchen im Rahmen des Familienpatenschaftsprogramms regelmäßige Mahlzeiten und den Zugang zu zahnmedizinischer Hilfe – Leistungen, für die die oft mittellosen Eltern nicht aufkommen können.

Für humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß ist Vinzenz Doschs Spende deshalb etwas ganz Besonderes: „Viele Kinder unserer Tagesstätte in Nova Friburgo leiden unter Armut und Perspektivlosigkeit. Dass Vinzenz diese Unterschiede zu unserem Leben hier nicht nur erkennt, sondern auch abgibt, ist wirklich eine besondere Leistung. Danke, lieber Vinzenz. Wir wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute!“

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×