Fröhliche Feste zum neuen Jahr in Äthiopien

von Steven Hofmann/LKO, 08.10.2013

Zeit mit der Familie verbringen, gemeinsam essen, gemeinsam lachen. An Feiertagen freuen sich Viele auf eine Atempause vom hektischen Alltag - egal ob in Deutschland oder einem anderen Teil dieser Erde. Nur der Zeitpunkt mancher Feste unterscheidet sich bisweilen von Land zu Land.

humedica-Koordinator Steven Hofmann lebt und arbeitet in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba und entdeckte Interessantes: Den Beginn des neuen Jahres im September.

„Der Neujahrstag ist einer der höchsten Feiertage in Äthiopien. Die Menschen lieben diesen Tag und bereiten sich mit großer Freude darauf vor. Anders als in Deutschland, wird in Äthiopien das Neujahrsfest am 11. September zelebriert. An diesem Datum beginnt laut des koptischen Kalenders das neue Jahr.

Dabei steht die Gemeinschaft im Mittelpunkt. Die Familie kommt zusammen, es werden Freunde besucht und die Nachbarn zum Kaffee eingeladen. Wer Verwandte außerhalb der äthiopischen Hauptstadt Addis Abebas hat, fährt meist für ein paar Tage aufs Land, um dort Zeit mit seinen Lieben verbringen zu können.

Die Vorbereitungen laufen meist schon Tage im Voraus. Die Frauen bereiten das einheimische Getränk Tella, ein Fladenbrot namens Injera und zahlreiche, dazu passende Soßen vor. Die Menschen decken sich mit den nötigen Zutaten ein und das Gedränge auf den Straßen, Märkten und in den Geschäften wird in diesen Tagen, in der ohnehin umtriebigen Großstadt, spürbar größer.

Vor den Wohnungen und Häusern kann man nun überall Schafe und Hühner sehen, die geduldig auf ihr Schicksal warten. Die Äthiopier selbst wollen dem neuen Jahr in nichts nachstehen und streichen zu diesem Anlass die Wände ihrer Hauser neu oder kaufen sich neue Kleidung für das Fest.

Wenn der große Tag dann gekommen ist, wird überall geschlachtet und gekocht. Man besucht sich gegenseitig, um zumindest ein paar Minuten des so wichtigen Tages miteinander teilen zu können. In jedem Haus werden den Besuchern Speisen und Getränke angeboten.

Nicht selten platzen die kleinen Behausungen der Gastgeber buchstäblich aus allen Nähten. Man spürt deutlich, wie die Menschen das Miteinander genießen. Es wird viel gelacht, getanzt und gesungen.

Auch in den humedica-Patenschaftsprojekten wurde das neue Jahr angemessen begrüßt. Gemeinsam mit ihren Kindern besuchten die Familien die Einrichtungen unserer Projekte und genossen mit den Mitarbeitern Limonade und Gebäck.

Wie auch bei den anderen, von humedica angebotenen Aktivitäten während der Sommerferien, wurde das Programm von den Kindern maßgeblich mit gestaltet. Vor dem begeisterten Publikum führten sie kleine Theaterstücke vor und zeigten ihre selbst gemalten Kunstwerke.

Mit Spannung erwarteten die Kinder dann die Auszeichnung der besten Schüler des vergangenen Schuljahres und ganz besonders natürlich die Übergabe des neuen Unterrichtsmaterials. Rund 500 Schüler und Schülerinnen konnten von humedica mit Stiften, Heften, Radiergummis und Co ausgestattet werden. Eine schöne Art, das neue Jahr zu beginnen!“

Dank Ihrer Unterstützung wurde der Neujahrstag auch für die Kinder des humedica-Patenschaftsprojekts etwas ganz Besonderes. Schenken auch Sie einer Familie oder auch einzelnen Familienmitgliedern in Äthiopien eine neue Perspektive und übernehmen Sie eine Patenschaft. Auch eine konkrete Spende findet ihren Weg zu den bedürftigen Familien. Vielen Dank!

      humedica e. V.
      Stichwort „Familienpatenschaften“
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×