„Third Culture Kids“ - Kulturenclash in der eigenen Identität

von Damaris Walter, 29.10.2012

Im zweiten Teil unserer Themenreihe der "Third Culture Kids" geht es um die besonderen Herausforderungen, denen sich die Weltbürger zu stellen haben, die Fragen, die sie beschäftigen und die einzigartigen Vorzüge, die sie allen anderen voraus haben. Tauchen Sie wieder ein in den Identitätsstrudel der "Third Culture Kids":

Die besonderen Herausforderungen der „Third Culture Kids“

Ein Heimat- und Zugehörigkeitsgefühl: Wo ist mein Zuhause oder wo fühle ich mich Zuhause?
Ihre verschiedenen Lebensräume, Wohnorte, Sprachen und kulturellen Prägungen machen es den „Third Culture Kids“ nicht gerade einfach, diese Frage zu beantworten.

Heimat. Was macht Heimat aus? Was gibt einem das Gefühl, Zuhause zu sein? Ist es die Familie, sind es die Freunde, die Sprache und Dialekte, der Ort und die Landschaft, die bekannten Gerüche, das Essen, die Musik, die Kleidung, die Mentalität der Menschen? Ist es das Zusammenspiel von all diesem, oder kann man es an einzelnen Faktoren festmachen?

Bedeutet es für jeden Menschen etwas anderes? Kann man sich an verschiedenen Orten ganz Zuhause fühlen, oder bleibt das echte Heimatgefühl bei den „Third Culture Kids“ ein eigenes selbstkreiertes inneres Gefühl, das die ideal zutreffende Mixtur aus den eigenen Kulturen nur im Herzen bilden kann?

Nicht nur die Prägungen der unterschiedlichen Kulturen, sondern im Besonderen auch die Menschen, die einem nahe standen und einen geprägt haben, sind ein bedeutender Bestandteil des Heimatgefühls: Die verschiedenen Mentalitäten und kulturellen Hintergründe der Freunde und des Umfelds, besonders in den Entwicklungsjahren, tragen entscheidend bei zur Formung der eigenen Identität und des Gefühls von Heimat.

Wo immer auf der Welt etwas an die Mentalität dieser Menschen erinnert oder an eine der Kulturen, die sie geprägt haben, wird so etwas wie ein vertrautes Heimatgefühl in den „Third Culture Kids“ aufkommen. Und doch leiden sie meist darunter, überall und nirgends Zuhause zu sein und kein festes Heimat- oder Zugehörigkeitsgefühl zu haben, wie etwa Menschen in ihrer direkten Umgebung.

Die eigene Kultur: Welche Kultur entspricht mir am meisten? Welche Teile welcher Kulturen machen mich zu dem, was ich bin?
Es ist schwer zu sagen, diese oder jene Prägung geht auf diese oder jene Kultur zurück; die meisten „Third Culture Kids“ machen sich diese Gedanken womöglich gar nicht, zumindest nicht bewusst.

Dennoch werden beispielsweise aus einer persönlichen Kulturmixtur von zweien nicht drei, sondern viele mehr: Es entsteht nicht etwa eine dritte Kultur, die aus den beiden Ausgangskulturen (die der elterlichen Abstammung und die des Landes, in dem man größtenteils lebt/e) hervorgeht und die Persönlichkeit des „Third Culture Kids’ “ ausmacht, sondern es kommen viele weitere unaufschlüsselbare Faktoren hinzu, die als Gesamtkunstwerk eine kulturelle Identität zu der Person formen, die sie ist. (Wodurch der Begriff „Third Culture Kid“ wiederum auch nur auf einen Teil ihrer kulturellen Persönlichkeit zutrifft.)

Eine Identitätskrise: Wer bin ich? Warum habe ich so wenig mit anderen gemeinsam?
Die Frage nach dem Ich - sie schlummert sicherlich in jedem „Third Culture Kid“ ein Stück weit; je nach Sensibilität und Kulturenmixtur der Person. Diese Frage zu beantworten fällt sicher keinem von Ihnen leicht oder bleibt sogar dauerhaft unbeantwortet.

Zu hinterfragen ist aber, was die innere lebenslange Frage nach der eigenen Identität in weiterer Folge mit sich bringt: Bestimmt ist es eine Form der Unstetigkeit, Umtriebigkeit und Rastlosigkeit, die stets zu neuen Ufern aufbrechen lassen will, um neue Erfahrungen zu sammeln, neue interessante Menschen kennenzulernen, die vielleicht wiederum ähnliche Bedürfnisse teilen.

Vielleicht mündet die lebenslange Suche nach dem Ich in manchen Fällen aber auch in eine Unsicherheit, die ihr Vorsprung an Erfahrungsreichtum, ihr multikulturelles Wissen und Verständnis und das daraus resultierende Selbstbewusstsein nicht immer zu kompensieren vermag. Tatsache ist, dass die Suche nach der eigenen Identität sich in unterschiedlichsten Formen (meist unbewusst) im Leben eines „Third Culture Kids“ bemerkbar machen.

Die wunderbaren Seiten des Lebens als „Third Culture Kid“

Mehr noch, als die genannten Herausforderungen und Schwierigkeiten, die „Third Culture Kids“ im Leben oft erfahren, hat ihr Dasein als „globale Nomaden“ wunderbare Seiten und Vorteile, die von unschätzbar großem Wert sind. Um nur einige Wenige zu nennen, sind die Weltenbummler in der Welt Zuhause und fühlen sich kaum an einem Ort richtig fremd. Sie gewöhnen sich in der Regel sehr schnell an gänzlich andere Lebensumstände und übernehmen ohne besondere Bemühungen selbst Traditionen, Eigenheiten und typische Verhaltensweisen anderer Völker.

Ihre sozialen Fähigkeiten wie Menschenkenntnis, Verständnis, Toleranz, Offenheit, Anpassungsfähigkeit, Genügsamkeit, Neugier und großes Interesse an anderen Menschen sind meist ausgereifter als bei monokulturell geprägten Menschen und im Gegensatz zu ihnen bereits in den Anlagen ihrer Persönlichkeit verankert.

Auch das Interesse für Außenpolitik und Weltgeschehen ist bei den „Third Culture Kids“ meist sehr ausgeprägt, was ihnen nicht nur großen Wissensreichtum und weltpolitischen Überblick verschafft, sondern ihnen in Kombination mit ihrer Herkunft auch viele spannende berufliche Möglichkeiten (beispielsweise auf außenpolitischer oder diplomatischer Ebene) einräumt.

Im Idealfall profitieren die "Multi-Kultis" ihr Leben lang davon, das Beste jeder Kultur mitbekommen zu haben. Welch unsagbar schönen Reichtum haben diese Menschen uns anderen da voraus!

In den nächsten Tagen werden wir ein paar hochinteressante Interviews mit „Third Culture Kids“ beziehungsweise deren Eltern veröffentlichen. Bleiben Sie also dabei und begleiten Sie uns auf der Identitätssuche der globalen Nomaden - eine Fortsetzung über selbiges Thema folgt!

Für diesen Artikel wurden Informationen aus folgenden Quellen herangezogen:
„Third Culture Kids“ von Lesley Lewis; http://wanjennifer.tripod.com

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×