Kooperation mit Allgäu Airport Memmingen beschlossen

von Ruth Bücker, 19.01.2012

Schnelle Hilfe rettet Leben - das Wissen darum treibt humedica bei jedem Einsatz aufs Neue voran. Die Einsatzkräfte sind aufgrund bester Organisation und den Bemühungen in der Zentrale stets unter den ersten Helfern in dem jeweiligen Katastrophengebiet. Die nun bekannt gegebene Kooperation zwischen dem Allgäu Airport Memmingen und humedica wird zukünftige Hilfe noch schneller auf den Weg zu bedürftigen Menschen bringen können.

Die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung hat mehr symbolischen Charakter, denn die Feuertaufe wurde bereits im vergangenen Jahr gut bestanden. Foto: humedica/Steffen Richter

Wir arbeiten nach einer eingetretenen Katastrophe stets unter Hochdruck daran, unsere Hilfe in Form von erfahrenen Medizinern und Medikamenten in die Notstandsgebiete zu entsenden“, erklärte humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß. „Dass wir durch die Kooperation mit dem Allgäu Airport innerhalb kürzester Zeit ganz aus der Nähe starten können, wird unsere Reaktionszeit zusätzlich enorm verringern.“

Die Vorteile der Zusammenarbeit zeigten sich bereits im vergangenen Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in der Türkei, wie Groß resümiert: „Die Feuertaufe haben wir im vergangenen Jahr bereits gemeinsam gut bestanden. Obwohl es ein Sonntagabend war, konnte ich Herrn Schmid problemlos erreichen und mit einer bewundernden Unkompliziertheit sagte er uns die Zusammenarbeit in diesem Fall zu, so dass der Einsatz über Nacht geplant und am nächsten Morgen umgesetzt werden konnte.

Und das bedeutet die Einsparung von Zeit, die in den ersten Stunden nach einer Katastrophe über Menschenleben entscheidet. Zeit, deren Gewinn auch der Geschäftsführer des Memminger Flughafens betonte: „Wir wollen helfen, Zeit zu sparen. Das ist das Wichtigste nach einer Katastrophe - und gemeinsam können wir das auch.

Dieser Vorsatz wird durch die zukünftige Zusammenarbeit bei der Anreise der medizinischen Ersteinsatzkräfte, durch die Unterstützung bei logistischen Vorgängen bei der Verladung der Hilfsgüter und der Medikamente und bei der Organisation entsprechender Flugzeuge umgesetzt werden.

Darüber hinaus beinhaltet die beschlossene Kooperation die strategische Zusammenarbeit bei Schulungen und Übungen der ehrenamtlichen Einsatzkräfte und die Möglichkeit für humedica, sich in den Räumlichkeiten der Abflughalle zu präsentieren und auf die lebensrettenden Hilfsmaßnahmen aufmerksam zu machen.

Gekrönt wurde die Bekanntgabe der Kooperation durch die Überreichung eines Schecks in Höhe von 1.000 Euro, die Herr Schmid, Geschäftsführer des Memminger Flughafens, an die Geschäftsleitung von humedica überreichte.

"In direkter Nähe des Terminals parken zu wollen, nämlich auf dem Geschäftsführerparkplatz, brachte mehrere hundert Euro ein.", freute sich Herr Schmid (rechts). Foto: humedica/Ruth Bücker

Wir hatten eine kleine Weihnachtsfeier und die Mitarbeiter unseres Flughafens hatten sich überlegt, verschiedene Dinge zu versteigern“, erklärt der Memminger rückblickend. „So wurde beispielsweise der Parkplatz des Geschäftsführers für die Dauer von einem Jahr für mehrere hundert Euro versteigert. Der Allgäu Airport verdoppelte die zusammengetragene Summe dann noch.“

Wir sagen herzlichen Dank für die großzügige Spende und um die Vereinbarung zu der beschlossenen Kooperation mit Herrn Schmids und Herrn Groß´ Worten zu begrüßen: „Da freuen wir uns drauf!

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×