Ein Geburtstagsgeschenk der besonderen Art

von Waltraud Walz, Stefanie Huisgen, 15.06.2012

Am 4. Juni dieses Jahres hatte der erfahrene Katastrophenmediziner Prof. Dr. Dr. Bernd Domres gleich doppelt Grund zur Freude: an seinem 74. Geburtstag erhielt der humedica-Arzt den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Die höchste Auszeichnung des Landes sozusagen als Geburtstagsgeschenk - der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können!

Eine hohe Auszeichnung für besondere Dienste um das Gemeinwohl: Prof. Dr. Dr. Bernd Domres (2.v.r.) nimmt die Glückwünsche von seiner Frau Cordula sowie Oberbürgermeister Boris Palmer und dem Regierungspräsidenten Hermann Strampfer (v.l.n.r.) entgegen. Foto: privat

Zu diesem Festakt hatten sich neben den Würdenträgern des Bundeslandes, dem Regierungspräsidenten Hermann Strampfer und dem Oberbürgermeister Boris Palmer, auch viele Freunde, Schüler, Studenten und Angehörige des Geehrten im Tübinger Rathaus eingefunden. Sie wollten dem ausgezeichneten Mediziner ihre Wertschätzung und Dankbarkeit für dessen überaus großes Engagement für Menschen in Not zum Ausdruck bringen. Einige der Gäste hatten eine lange Anreise in Kauf genommen, um bei diesem feierlichen Anlass dabei zu sein.

In seiner Ansprache würdigte Regierungspräsident Hermann Strampfer das außergewöhnliche Lebenswerk des Unfallchirurgen, bevor er dem „medizinischen Star“ als Zeichen höchster Anerkennung das Bundesverdienstkreuz erster Klasse ans Revers heftete.

Prof. Dr. Dr. Bernd Domres ist eine Koriphäe auf dem Gebiet der Katastrophenmedizin und wird auf internationaler Ebene von Kollegen des Fachbereichs sehr geschätzt. Während seiner medizinischen Laufbahn konnte der Tübinger Arzt seine chirurgischen Fähigkeiten auf rund 50 Auslandseinsätzen mehrfach unter Beweis stellen.

Für humedica hat er in den vergangenen Jahren insgesamt elf Katastropheneinsätze ehrenamtlich absolviert und mit seinen ausgezeichneten medizinischen Fähigkeiten dazu beigetragen, das Leben vieler Menschen zu retten. Sein erster humedica-Einsatz hatte den engagierten Chirurgen im August 2007 nach Peru geführt, wo er sich um die Opfer eines schweren Erdbebens kümmerte.

In den darauf folgenden Jahren reiste er für die Hilfsorganisation unter anderen in die Krisengebiete nach Haiti, Pakistan und Äthiopien, wo er stets mit unermüdlichem Engagement den Menschen in ihrer großen Not beistand und medizinische Soforthilfe leistete. Erst vor kurzem behandelte der Katastrophenarzt Menschen mit schwersten Verbrennungen in der Republik Kongo.

Doch nicht nur seine großartige Fachkompetenz zeichnet den Katastrophenmediziner besonders aus, sondern ebenso seine Menschlichkeit. Der passionierte Professor lässt im Einsatz keine Gelegenheit ungenutzt, um sein exzellentes Fachwissen mit anderen Einsatzkräften zu teilen. Daher kann das gesamte humedica-Team von seinen Erfahrungen profitieren. Auch seine eigenen Fertigkeiten kann der Mediziner im Katastrophenfall weiter ausbilden, sodass die Einsätze Lehr- und Lernstunde zugleich darstellen.

Im Namen des humedica-Teams überbringt Vorstandsmitglied Waltraud Walz dem ausgezeichneten Katastrophenmediziner Glückwünsche und Worte des Dankes. Foto: privat

Die Durchführung medizinischer Eingriffe unter schwierigsten Behandlungsbedingungen verschafften Prof. Dr. Dr. Bernd Domres einen umfangreichen Erfahrungsschatz und unter Kollegen der Katastrophenmedizin eine sehr gute Reputation. Nicht ohne Grund ist der pflichtbewusste Mediziner in zahlreichen internationalen Gremien vertreten, gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Katastrophenmedizin und leitet seit März 2010 die zugehörige Stiftung.

Besonders stolz ist er auf die erfolgreiche Einrichtung eines Lehrstuhls für Katastrophenmedizin in China, eine Institution, die der studierte Traumatologe und Katastrophenmediziner gerne auch an seiner ehemaligen Wirkungsstätte, der medizinischen Fakultät der Universität Tübingen, ins Leben rufen möchte.

humedica ist dem ausgewiesenen Experten im Bereich Katastrophenmedizin für seine schnelle und unermüdliche Einsatzbereitschaft sehr dankbar. Aus diesem Grund war es Vorstandsmitglied Waltraud Walz ein großes Anliegen, dem Geehrten die Glückwünsche der gesamten humedica-Mannschaft persönlich zu übermitteln und ihm für sein vorbildliches ehrenamtliches Engagement unseren Dank auszusprechen. Wir wünschen Prof. Dr. Dr. Bernd Domres alles Gute, Gesundheit, Gottes Segen und hoffen, dass wir auch in Zukunft auf seine wertvolle Unterstützung zählen können.

Von den elf Katastropheneinsätzen, die Prof. Dr. Dr. Bernd Domres innerhalb von fünf Jahren für humedica absolviert hat, gibt es eine große Anzahl Fotos. Eine Auswahl an eindrucksvollen Bildern, die den erfahrenen Mediziner in der unverkennbar roten Weste in Aktion zeigen, haben wir nun für Sie in einer Fotoshow zusammengestellt. Diese finden Sie auf der Startseite unserer Homepage!

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×