Nach zwei schweren Beben in Täbris/Iran: humedica schickt Einsatzteam

von Steffen Richter, 12.08.2012

Innerhalb kürzester Zeit bebte unweit der iranischen Millionenstadt Täbris gleich zwei Mal die Erde. Die Angaben über die Stärke schwanken zwischen 6.2 und 6.4; klarer ist jedoch, dass die Beben gewaltige Zerstörungen verursachten und in den Trümmern mehr als zweihundert Menschen ihr Leben verloren.

Die Zahl der Verletzten wird mit rund 2000 angegeben. Traurige Statistiken, die im Hause humedica zu einem Einsatzalarm führten. Die Kaufbeurer Hilfsorganisation wird am Montag ein medizinisches Team in den Norden Irans entsenden.

Bereits 2003 nach dem gewaltigen Erdbeben in Bam hatte der gebürtige Iraner Cyrus Ghiasi, Ingenieur von der Technischen Universität Berlin, gemeinsam mit seiner Frau alle Hilfsmaßnahmen von humedica in seiner Heimat koordiniert.

Nun unterstützt er den Einsatz von humedica erneut und bestätigt den Ernst der Situation in Täbris, wo nach offiziellen Angaben rund 300 Dörfer in der direkten Umgebung der Metropole stark zerstört seien; einige Ortschaften seien noch immer von der Außenwelt abgeschnitten.

„Nach Abwägung aller uns bekannten Informationen und den direkten Rückmeldungen aus Täbris sind wir davon überzeugt, dass unsere Hilfe gebraucht wird“, erklärte die Einsatzkoordinatorin in der Hauptzentrale von humedica, Susanne Merkel.

Neben der angehenden Ärztin Hanna Bellmann (Köln) bilden der erfahrene Katastrophenhelfer Dr. Christian Scholber (Hannover), die chirurgische Pflegekraft Klaus Ruhrmann (Rheda-Wiedenbrück) sowie Koordinatorin Margret Müller (Berlin) das humedica-Einsatzteam.

humedica bittet die Bevölkerung in Deutschland um konkrete Spenden für diesen Katastropheneinsatz im Iran in Form einer Spende auf das Konto:

      humedica e. V.
      Stichwort „Erdbebenhilfe Iran
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

      SWIFT-Code: BYLA DE M1 KFB
      IBAN: DE35734500000000004747

Interviewmöglichkeiten: Unsere Einsatzkräfte stehen vor ihrem Abflug für Telefoninterviews zur Verfügung (oder persönliche Gespräche direkt am Flughafen Frankfurt, Abflug: 18:25 Uhr, Flugnummer: TK1594, Turkish Airlines, Terminal 1, Halle B), gleiches gilt für den deutschsprachige Cyrus Ghiasi, der sich direkt in Täbris aufhält. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Pressesprecher Steffen Richter. Fon: 0151 - 222 80 234

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×