humedica-Schlagzeilen

Juni 2012

von Ruth Bücker, 27.06.2012

+++ In Eggenthal steht Hilfe auf dem Spielplan +++ Das Herz aller Hilfe ist die Zentrale +++ Eine Geschichte über das Helfen +++ MERING Aktuell für mehr Hoffnung +++

In Eggenthal steht Hilfe auf dem Spielplan

„Jagdfieber“ war der Titel des Stücks, mit dem die Theatergruppe Eggenthal für einen guten Zweck auftrat. Hermann Hofmann, Mitglied und Sprecher des Ensembles aus dem Allgäu, rief seine Schauspielkollegen Anfang des Jahres dazu auf, für eine gute Sache einzustehen und mit ihren Theaterauftritten etwas zu bewirken.

So lockten die Laienschauspieler im Februar und März dieses Jahres zahlreiche Zuschauer in das Gasthaus Friedenslinde, dessen Bewirtungseinnahmen nun an die Geschäftsführer der zwei begünstigten Hilfsorganisationen Mercy Ships und humedica übergeben werden konnten. 4.500 Euro ist die stolze Summe, die eingenommen wurde.

Möglich wurde dies, weil das gesamte Bedienungspersonal ehrenamtlich arbeitete“, gab der Sprecher der Allgäuer Theatergruppe den Dank von Udo Kronester (Mercy Ships-Geschäftsführer) und humedica-Chef Wolfgang Groß stolz weiter. „Die Summe wird einerseits dazu beitragen, medizinische Hilfe für Kranke und hilfsbedürftige Patienten an Bord des Hospitalschiffs „Africa Mercy“ zu fördern. Andererseits unterstützen wir die akute medizinische Versorgung in Katastrophen- und Notstandsgebieten durch den Einsatz von humedica-Ärzteteams“, erläuterte Hofmann.

Der Anteil in Höhe von 2.250 Euro, der an humedica ging, wird in die Arbeit im nigrischen Kollo fließen. Seit dem Jahr 2008 betreibt humedica in dem westafrikanischen Staat gemeinsam mit seiner Partnerorganisation eine Klinik, die medizinische Versorgung und Hoffnung für tausende Menschen bringt.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Theatergruppe Eggenthal und an alle Beteiligten dieser großartigen Aktion, die dabei hilft, gegen Krankheit und Hilflosigkeit anzukämpfen.

Das Herz aller Hilfe ist die Zentrale

Es handelt sich nicht um die offensichtlichste Form der Hilfe, aber dennoch stellt die kürzlich getätigte Sachspende des Unternehmens Avery Zweckform eine nicht minder große Unterstützung für die Hilfsmaßnahmen von humedica dar. Übergeben wurde ein Produktpaket im Wert von 7.000 Euro von Produkt Managerin Carolin Wild und Marketing Direktor Andreas Meyer, der die Motivation seiner Firma zum Spenden näher erläuterte:

Soziales Engagement ist ein wichtiger Bestandteil unserer Firmenphilosophie, denn wir nehmen die Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen und der Gesellschaft sehr ernst. Die Unterstützung regional ansässiger Hilfsorganisationen ist eine besonders schöne Möglichkeit, hier vor Ort den weltweiten Einsatz für Menschen in Not zu unterstützen.

Mit diesen Worten sprach Andreas Meyer auch Clemens Matern, dem zuständigen humedica-Mitarbeiter, aus dem Herzen: „Wir bei humedica freuen uns sehr und sind dankbar für diese Spende, mit der die interne Arbeit in der Zentrale unterstützt wird. Jede Förderung trägt dazu bei, konkrete Hilfe leisten zu können.

Und diese konkrete Hilfe fängt stets in der Zentrale an, dem Herz aller eingeleiteten Maßnahmen. Es steht außer Frage, dass ohne das ehrenamtliche Engagement der humedica-Mediziner keine Unterstützung für bedürftige Kinder, Frauen und Männer durchführbar wäre. Eine bedeutende und antreibende Aufgabe übernehmen allerdings auch die Mitarbeiter der Zentrale, in deren Namen an dieser Stelle der Avery Zweckform GmbH gedankt wird.

Eine Geschichte über das Helfen

Es ist eine Geschichte über das gemeinsame Wirken mehrerer Akteure und vieler helfender Hände, die Ende Mai zu ihrem glücklichen und erfolgreichen Ende gelangte. Angefangen hatte alles mit Dr. Peter Zwack, der humedica während des Mediziner-Trainings kennengelernt und sich im Anschluss zu einem Einsatz entschieden hatte.

Nach seiner Rückkehr aus dem Hilfseinsatz für Insassen sudanesischer Gefängnisse, berichtete der Zahnarzt seiner Familie, Freunden und Bekannten von den prägenden Erlebnissen und der herrschenden Not, der er begegnet war. Unter ihnen waren auch die Mitarbeiter des Münchner Beratungsunternehmens LEITWERK Consulting GmbH.

Bereits seit Längerem hatten Geschäftsführung und Mitarbeiter geplant, sich im Rahmen eines sozialen Tages für einen gemeinnützigen Zweck zu engagieren. Nach Recherchen fiel die Wahl bei der zu unterstützenden Organisation auf humedica. Komplettiert wurde die Hilfsaktion schließlich durch eine Spende von Einrichtungsgegenständen, die das Willi-Graf-Gymnasium in München in Aussicht gestellt und zur Abholung vorbereitet hatte.

An dem besagten sozialen Tag be- und entluden die engagierten Helfer von LEITWERK Lastwagen mit jenen Tischen und Stühlen und transportierten diese in die humedica-Zentrale nach Kaufbeuren. Dort werden sie in Kürze Partnerorganisationen in Osteuropa und die humedica-Schule in Sri Lanka erreichen werden.

Wir möchten allen Beteiligten von Herzen für ihr Engagement und das tatkräftige Anpacken danken, dank dessen zeitnah 400 Kinder in einem adäquaten Umfeld lernen können.

MERING Aktuell für mehr Hoffnung

Bereits nach dem Erdbeben in Haiti im Jahr 2010 unterstützte der eingetragene Verein MERING Aktuell die Hilfsmaßnahmen in Haiti großzügig mit einer Spende von 2.000 Euro. Zwei Jahre später traten die Mitglieder erneut an humedica heran und hatten für den guten Zweck gesammelt.

Die Katastrophe in Japan läge zwar bereits über ein Jahr zurück, äußerten die Vorstandsmitglieder und Spendenüberreicher Uwe Steinbrecher und Eugen Beck. Die erschreckenden Bilder von damals seien aber nicht vergessen und die Menschen auf Hilfe angewiesen. Und für jene Hilfe spendete MERING Aktuell e. V. 1.000 Euro zu Gunsten der Wiederaufbaumaßnahmen im Nordosten Japans.

humedica möchte sich bei den rund 100 Firmen aus dem Kreis Mering, die zu Spenden aufriefen, und den zahlreichen Spendern herzlich bedanken. Mit ihrem sozialen Engagement innerhalb der eigenen Gemeinde und über die Grenzen hinaus, sind die Vereinsmitglieder ein Beispiel, dem es sich zu folgen lohnt. Vielen Dank.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×