Kuscheltiersafari im humedica-Lager

von Ruth Bücker/SHU, 29.08.2012

Nach einem Sturz beim Herumtoben spendete es Trost und Wärme. Beim Spiel versetzte es uns in den tiefsten Dschungel oder auf den nahen Bauernhof. Beim Zubettgehen war es ein kuscheliger Gefährte, der das Einschlafen erleichterte. Die Rede ist von dem Teddybär, der Plüschkatze oder dem Stoffelefanten. Schlicht: dem Lieblingskuscheltier unserer Kindheit.

In Ländern, in denen es an Lebensnotwendigem und Gütern des Alltags fehlt, spielen Kinder mit Steinen. Mit Stöcken von vertrockneten Hecken oder Bäumen und mit leeren Plastikflaschen. Die kleinen Mädchen und Jungen sind kreativ darin, sich aus Müll und Naturprodukten Spielsachen zu basteln. Aus Papier, Sand, Pappe und Steinen ein Kuscheltier zusammenzustellen, übersteigt aber auch ihre Kreativität und das Machbare bei Weitem.

Im Rahmen der Weihnachtspäckchenaktion „Geschenk mit Herz“ erhielten im vergangenen Jahr mehr als 80.000 Kinder liebevoll zusammengestellte Präsente, die unter anderem auch Kuscheltiere enthielten. Das Lachen auf den Gesichtern und die offensichtliche Freude über die Tierfreunde aus Plüsch sind stets aufs Neue berührend und bewegend.

Und bewegt hat sich auch etwas bei Mitgliedern der Malteser aus Altenkunstadt. Bereits seit mehreren Jahren sind die engagierten Franken an „Geschenk mit Herz“ beteiligt, dienen als Sammelstelle und Päckchenpacker gleichermaßen. Und kürzlich dienten sie im Rahmen der Aktion „Happy Teddy“ als Kuscheltierboten.

Mit zwei Fahrzeugen der Malteser brachten die insgesamt sechs Helfer um Claudia Deuber etwa 1.500 Plüschtiere nach Kaufbeuren. Drei Europaletten bepackt mit Teddybären und Co. und in Gedanken die Freude bei den kleinen Empfängern, war ihnen der Anfahrtsweg von vier Stunden mehr als wert.

Und der Blick nach vorne ist bereits auf Weihnachten gerichtet: „Wir freuen uns schon riesig auf Geschenk mit Herz!“, waren sich alle Beteiligten einig.

Den Blick nach vorne richten musste auch Herbert Voit aus dem Allgäu. Die Wohnung des passionierten Teddybärensammlers bot zunehmend weniger Platz für ihn und seine Frau. Stattdessen saßen, lagen und standen seine geliebten Sammelobjekte an immer mehr Orten in den eigenen vier Wänden.

Der Zeitpunkt für die Trennung war gekommen: Auch wenn Herbert Voit seine Teddybären sehr am Herzen liegen, weiß er doch, dass er mit seiner Spende viele Kinder glücklich machen kann. Foto: privat

Angetrieben von der Erinnerung an seine eigene Kindheit, in der das Geld für Kuscheltiere nicht vorhanden war, wollte er anderen Kindern eine Freude bereiten und trennte sich im Hinblick auf Weihnachten von zahlreichen seiner Stofffreunde. „Im Laufe der Jahre habe ich immer mehr Teddybären geschenkt bekommen. Anderen Kindern eine Freude machen zu können, wenn ich etwas abgebe, das zählt“, so der Allgäuer bei der Übergabe seiner Spende.

Wöchentlich erreichen uns neue Kuscheltiere von Privatpersonen und Institutionen, die bei sich im Umfeld gesammelt haben. Knapp 5.000 der Stofftiere kamen auf diesem Weg bereits in dem humedica-Lager an und versprechen nun ebenso viele freudige Kinder.

Wenn auch Sie Kuscheltiere in Ihrem Keller oder auf dem Dachboden verstaut haben, beteiligen auch Sie sich doch an unserer Aktion „Happy Teddy“ und bringen die aussortierten Spielsachen zu humedica. Nähere Informationen können Sie bei dem zuständigen humedica-Mitarbeiter, Herrn Joachim Panhans, unter der Telefon-Nummer 08341-966 148 46 oder per eMail unter j.panhans@humedica.org erfragen. Vielen Dank!

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×