„Die Schafe werden mein Leben verändern.“

Verteilung von 80 Schafen schafft langfristige Perspektive

von Steven Hofmann/RBU, 24.10.2012

Die Familien des Patenschaftsprogramms aus Debre Zeit durften sich kürzlich über eine ganz besondere Spende freuen. Anfang Oktober kaufte humedica gemeinsam mit den 40 Begünstigten Schafe und konnte somit den Grundstein für eine kleine Zucht legen. Möglich machte dies eine sachbezogene Großspende. Unser Koordinator Steven Hofmann war mit auf dem Viehmarkt.

„Es war eine große Überraschung für die Familien, als sie sich an jenem Samstag mit uns humedica-Mitarbeitern trafen. Sie gingen davon aus, eine reguläre Versammlung zu haben. Stattdessen wurden sie reich beschenkt, denn wir gingen zusammen mit ihnen auf den Viehmarkt, um Schafe zu kaufen.

Als wir auf dem Marktplatz ankamen, wurden wir umgehend von zahlreichen blökenden Schafen, von Ziegen und Rindern umringt. Der Staub wirbelte unter den stampfenden Hufen der Tiere auf. Es war brütend heiß.

Schnell hatte sich herumgesprochen, dass wir eine ganze Menge Schafe kaufen wollten. Die Hirten scharten sich um unsere Mitarbeiter, denn selbstverständlich wollte jeder von ihnen seine Tiere verkaufen. Mit viel Verhandlungsgeschick wurde ein guter Preis ausgehandelt und so konnte für jede unserer Familien je ein Schafbock und eine Zibbe, also ein weibliches Schaf, gekauft werden. Die Auswahl durften die Beschenkten letztlich selbst treffen.

Das Ziel hinter dieser besonderen Art der Verteilung liegt darin, den Familien eine Zucht zu ermöglichen. Die Nachkommen der kürzlich erworbenen Tiere sollen aufgezogen werden, um sie anschließend mit Gewinn wieder verkaufen zu können. Mit Geschick und der richtigen Pflege kann daraus eine kleine Herde entstehen. Den neuen Viehbesitzern wird so ermöglicht, ein eigenes Einkommen zu generieren um für ihren Lebensunterhalt zu sorgen.

Rediet, die humedica-Projektverantwortliche in Debre Zeit, erläutert: „Diese Maßnahme wird den Familien enorm weiterhelfen. Die Schafe werden sich gut verkaufen lassen und somit zusätzliche Einnahmen bedeuten. An Feiertagen sind sie sogar bis zu 1.500 Äthiopische Birr wert.“. Das entspricht etwa 64 Euro.

Glücklich wurden die Schafe in Empfang genommen und die Aufregung war natürlich groß. Man band die Schafspärchen zugleich zusammen, um sie im Getümmel nicht zu verlieren, und sie dann nach Hause bringen zu können.

Genima ist eine der Frauen, die sehr zufrieden war mit der Auswahl ihrer Schafe. Freudestrahlend bedankte sie sich: „Ich bin sehr glücklich und werde meine Schafe sehr gut versorgen. Dieses Geschenk wird mein Leben verändern.

Wie zu Beginn erwähnt, verdankt humedica diese Möglichkeit des Schafsprojektes einer Sonderspende der Jungheinrich Aktiengesellschaft aus Hamburg, deren Verantwortliche nicht lange zögerten und das Projekt finanziell ermöglichten. Wir bedanken uns dafür sehr herzlich und senden Ihnen viele Grüße und die besten Wünsche von den Familien aus Debre Zeit.“

Verändern auch Sie Leben durch eine gezielte Spende für unser Patenschaftsprogramm oder werden Sie selbst zum Paten einer Familie in Äthiopien.

      humedica e. V.
      Stichwort „Familienpatenschaften
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Indem Sie in einer sms das Stichwort DOC an die 8 11 90 senden, können Sie auch mit dieser kleinen Sache Großes bewirken. Von den abgebuchten 5 Euro gehen 4,83 Euro unmittelbar in die humedica-Projekte.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×