Für einen besseren Start ins Leben

von Thomas Adelsberger/RBU, 12.07.2012

Im Flüchtlingslager Melkadida im äthiopisch-somalischen Grenzgebiet entdeckt man langsam aber sicher immer mehr Alltag: Es wird gekocht und geputzt, geschlafen, gelacht und geweint, die Kinder gehen zur Schule und Menschen mit körperlichen Beschwerden zum Arzt. Zur Behandlung der Kranken betreibt humedica nahe der Stadt Dollo Ado eine Gesundheitsstation für die 40.000 Flüchtlinge des Camps.

Viele Frauen, die den humedica-Gesundheitsposten oder die von ARRA betriebene, staatliche Krankenstation am anderen Ende des Camps aufsuchen, sind allerdings bei Weitem nicht krank. Im Gegenteil: sie erwarten ein Baby. Wie gesagt, es findet Alltag statt, doch auch dieser war bis vor wenigen Tagen oft unzureichend.

humedica-Koordinatorin Simone Winneg bei der Übergabe der Mutter-Kind-Station, für die humedica noch Gynäkologen/-innen sucht. Foto: humedica/Thomas Adelsberger

Die vorhandene Einrichtung für Entbindungen und eine Betreuung rund um die Schwangerschaft wurde der Größe des Camps und der Anzahl von Schwangeren seit Langem nicht mehr gerecht. Geburten ohne eine medizinische Betreuung von Mutter und Neugeborenem waren keine Seltenheit und stellten eine erhebliche Gefahr dar.

Um so erfreulicher ist es, dass humedica dank der Unterstützung von BILD hilft e. V. - „Ein Herz für Kinder“ am 6. Juli 2012 feierlich ein neues Zentrum für Familienplanung, Schwangerschaftsbegleitung, Entbindungen und Geburtennachbetreuung einweihen und dem staatlichen Gesundheitszentrum innerhalb des Lagers übergeben konnte.

Die bereits vorher existierenden, aber nicht funktionsfähigen Räumlichkeiten konnten restauriert und neu möbliert werden. Die nun vorhandene Mutter-Kind-Station besteht aus einem stationären Patientenzimmer, drei Untersuchungsräumen, einem Büro und einem Medikamentenlager mit entsprechender medizinischer Ausstattung, sowie einem Zimmer für traditionelle Geburtshelfer.

Auch mit einem Sauerstoffgerät für Neugeborene konnte humedica die Station ausstatten und der Einsatz einer Fachärztin oder eines Facharztes für Gynäkologie ist geplant, dessen Notwendigkeit sich in dem Lager immer wieder deutlich zeigt.

Die Fertigstellung und Eröffnung der Mutter-Kind-Station wird dafür sorgen, den Frauen die Geburt und ihren Neugeborenen den Start ins Leben zu erleichtern. Diesen Gedanken griffen auch die Festredner auf, die den feierlichen Rahmen der Schlüsselübergabe prägten. Sie betonten, dass dieses Zentrum nicht primär einer Organisation oder Einrichtung übergeben würde, sondern für die Menschen in Melkadida errichtet wurde.

Wir danken allen von Herzen, die uns bei der Hilfe für die Flüchtlinge bis zu diesem Punkt unterstützt haben. Für die Realisierung der Mutter-Kind-Station danken wir insbesondere BILD hilft e. V. - „Ein Herz für Kinder“ und bitten weiterhin in Form einer gezielten Spende für die Menschen am Horn von Afrika auch um Ihre Hilfe.

      humedica e. V.
      Stichwort „Hungerhilfe Afrika
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Selbst eine kleine sms kann Großes bewirken: Senden Sie eine Textmitteilung mit Stichwort DOC an die 8 11 90. Von den abgebuchten 5 Euro fließen 4,83 Euro direkt in die humedica-Projektarbeit.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×