Herzlicher Dank aus Kisoro

von Daria Napieraj, 23.03.2011

Bereits Ende vergangenen Jahres erreichte ein von humedica mit Hilfsgütern beladener Container das St. Francis Hospital in Mutolere (Uganda). Das ostafrikanische Krankenhaus wird schon seit mehreren Jahren von humedica unterstützt.

Der humedica-Container wird entladen. Foto: humedica

Bei der Anlaufstelle für unsere dringend benötigten Güter handelt es sich um ein nichtkommerzielles Haus, ausgestattet mit 210 Betten und einem medizinischen Betreuungsangebot in den Bereichen Chirurgie, Geburtshilfe und Gynäkologie.

Das St. Francis Hospital Mutolere liegt nahe der ugandischen Stadt Kisoro und befindet sich lediglich zwölf Kilometer von den Grenzen zu Ruanda und zur Demokratischen Republik Kongo entfernt.

Durch die grenznahe Lage ist es dem Krankenhaus möglich, viele Menschen, oft auch Flüchtlinge, aus dem benachbarten Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo zu behandeln. Somit dient das St. Francis Hospital Mutolere einer großen Zahl an Patienten, weit über den Bezirk hinaus, als medizinische Anlaufstelle.

Die Lieferungen von humedica tragen dazu bei, dass sowohl kurz- als auch langfristig qualitativ bessere medizinische Hilfe für eine größere Zahl an Patienten geleistet werden kann.

Die Freude in Kisoro über das Eintreffen des Containers, mit seiner sorgfältig ausgewählten Fracht, war groß. Insbesondere über die vielfältige Auswahl an medizinischen Hilfsgütern und anderen wichtigen, auf die Grundbedürfnisse des Hospitals abgestimmten, Mitteln.

Die Hilfsgüter werden vom Personal des St. Francis Hospital Mutolere in Empfang genommen. Foto: humedica

Dazu zählten unter anderem Verbandsmaterialen, Bettbezüge, Rollstühle, Operationskleidung und - besteck, orthopädisches Equipment und weitere an Utensilien und Instrumente für den alltäglichen medizinischen Bedarf des Krankenhauses.

Wir können Ihnen versichern, dass dieser Container eine sehr große Erleichterung sowohl für unser Krankenhaus, als auch für die Menschen von Kisoro darstellt, die zur ärztlichen Betreuung in unser Krankenhaus kommen“, schrieb der verantwortliche Verwalter Mayunga Pontius.

„Wir danken Ihnen vom ganzen Herzen für Ihre Unterstützung.“ Diesen Dank möchten wir an dieser Stelle sehr gerne auch an Sie, liebe Freunde und Förderer, weitergeben!

Wenn Sie den Arbeitsbereich Versorgungshilfe bei humedica auch unterstützen möchten, ist dies auf verschiedenen Wegen möglich.

Etwa mit einer gezielten Spende mit Stichwort auf dieses Konto:

      humedica e.V.
      Stichwort "Versorgungshilfe"
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Oder direkt und nicht weniger sicher mit einer Online-Spende, die im Rahmen unserer Versorgungshilfe vielen Menschen in unterschiedlichen Projekten verschiedener Länder zu Gute kommt. Der schnellste und ebenfalls sichere Weg der Unterstützung ist die Übermittlung einer sms:
Senden Sie dafür ganz einfach DOC an die Kurzwahl 8 11 90 und unterstützen uns einmalig mit 5,- Euro, wovon 4,83 Euro direkt der humedica-Projektarbeit zukommen.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×