Erlös von fünf Designerbrillen zugunsten der Afrikahilfe

von Steffen Richter, 28.09.2011

Es ist die überragende Idee eines Menschen, der nicht einfach nur helfen möchte, sondern diese Hilfe an eine besondere Eigenleistung knüpft: Gleich fünf edle Brillen hatte Augenoptiker Günther Seelos aus Markt Leeder-Fuchstal (zwischen Kaufbeuren und Landsberg am Lech gelegen) eigenständig entworfen und über das Internet verkauft. Den stolzen Erlös in Höhe von 500 Euro spendete er nun an humedica.

Günther Seelos und Joachim Panhans mit einer von dem Optiker entworfenen Brille. Foto: humedica

Aus den Medien ist die Hungerkatastrophe am Horn von Afrika weitgehend verschwunden. Aus den Köpfen vieler Menschen in Deutschland allerdings nicht. Zu diesen Menschen ist auch Günther Seelos zu zählen. Das Ergebnis seiner Hände Werk sollte unbedingt der Afrikahilfe von humedica zu Gute kommen.

„Uns geht es hier in Deutschland sehr gut und ich davon überzeugt, dass es unsere Aufgabe ist, Menschen in Not zur Seite zu stehen“, sagte Günther Seelos bei der Übergabe seiner Spende an humedica-Mitarbeiter Joachim Panhans. „Wenn diese Hilfe dann noch durch den eigenen Beruf erarbeitet werden kann, ist das umso schöner.“

Und Günther Seelos ist nicht der einzige aus seiner Familie, der sich für die Arbeit von humedica engagiert: Seine Mutter richtet heuer eine Sammelstelle für die Weihnachtspäckchenaktion „Geschenk mit Herz“ im Laden ein, seine Schwester wird beim Sortieren der gesammelten Päckchen im humedica-Lager helfen.

„Ich bin sehr froh, dass uns Menschen wie die Familie Seelos unterstützen“, verriet Joachim Panhans. „Dieses kreative Engagement, das mit so vielen Ideen und Eigeninitiative verbunden ist, nimmt mir oft die Worte vor Begeisterung. Es ist einfach toll.“

Im Namen vieler Menschen in Not, denen wir mit diesem Geld helfen können, bedanken wir uns herzlich bei der ganzen Familie Seelos für ihre freundliche Unterstützung.

humedica engagiert sich mit ehrenamtlichen Ärzteteams an der äthiopisch-somalischen Grenze im Rahmen einer Gesundheitsstation im Flüchtlingslager Melkadida, unterhält darüber hinaus verschiedene Projekte in Kenia und unterstützt die Verteilaktionen des lokalen Partners Nehemia in Dschibuti.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×