Ernährungsspezialistin Lilian aus Kenia ist angekommen

von Simone Winneg/RBU, 27.05.2011

Zehn Monate nach dem Start des Unterernährungsprogramms im Distrikt Kollo wird nun die zweite Projektphase gestartet. In den vergangenen Monaten konnten bereits mehr als 4.000 Kinder und Frauen mit gezielter Zusatznahrung versorgt und auf diesem Weg vor den lebensgefährlichen Folgen einer Unterernährung gerettet werden.

Dank des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland konnten in den vergangenen Monaten wichtige Strukturen entwickelt werden, die nun dank der großzügigen Unterstützung von USAID ausgebaut werden können.

Die regelmäßige Gewichtskontrolle gehört zur Routine beim Kampf gegen die Unterernährung. Foto: humedica/Simone Winneg

Zusätzliches Personal für die humedica-Klinik und darüber hinaus für die ausgelagerten Gesundheitsstationen, Transportkosten für die Nahrungsmittel, die von UNICEF und dem Welternährungsprogramm zur Verfügung gestellt werden und qualifiziertes internationales Personal konnten so für weitere zwölf Monate gesichert werden.

Eine bedeutende Verbesserung bedeutet dies vor allem für die ausgelagerten Gesundheitsstationen, in denen teilweise eine Krankenschwester alleine ein ganzes Dorf versorgen muss: Schwangerschaftsvorsorge, Behandlung von Kranken, Impfungen für Kinder, Geburten und vieles mehr. Da kam die Versorgung der unterernährten Kinder schon manches Mal zu kurz.

Dank der zusätzlichen Mittel kann humedica nun in jeder dieser medizinischen Stationen zwei weitere Krankenschwestern anstellen und damit dafür sorgen, dass die Kinder die Versorgung erhalten, die sie benötigen.

Mit Hilfe von gezielten Trainings und regelmäßigen Besuchen in den Dörfern hoffen wir, dass die Kenntnisse der Pflegekräfte Schritt für Schritt optimiert werden und sie sich schon bald ohne unsere Hilfe gut und verantwortungsvoll um die Kinder kümmern können.

Große Pläne also für die nächsten zwölf Monate im Distrikt Kollo. Besonders für Lilian Torori, eine junge Frau aus Kenia. Sie ist vergangene Woche in Niger angekommen und wird sich im kommenden Jahr um die Ernährungskomponenten in dem Projekt kümmern.

Bereits in ihrer ersten Woche arbeitete sie in den Gesundheitsstationen und kann den Krankenschwestern dort mit Rat und Tat - und Übersetzer - zur Seite stehen. Dafür wünschen wir Lilian weiterhin alles Gute und Gottes Schutz und Segen für die Aufgaben, die vor ihr liegen.

Unterstützen Sie diese lebenswichtigen Projekte in Niger bitte auch zukünftig mit einer konkreten Spende, die Sie entweder über unser Onlineformular tätigen können oder durch eine Überweisung auf untenstehendes Konto. Vielen herzlichen Dank!

      humedica e.V.
      Stichwort „Klinik Kollo
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Sicher, schnell und direkt ist die auch Möglichkeit der sms-Unterstützung: Textmitteilung mit Stichwort DOC an die 8 11 90. Von den damit gespendeten 5,- Euro fließen 4,83 direkt in die humedica-Katastrophenhilfe.

"Das kleine Mädchen in Liboré, das gerade die Ration für moderate Unterernährung vertilgt, konnte nicht bis zum Abendessen warten." Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Foto: humedica/Simone Winneg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×