Drei Mädchen zeigen außergewöhnliches Engagement für humedica

von Stefanie Huisgen, 14.11.2011

Was machen drei Mädchen im Alter von neun Jahren in ihrer Freizeit? Eines ist sicher: Sie spielen nicht nur mit Puppen, gehen ins Ballett, zum Reitunterricht oder in die Musikschule. Sarah Magdalena Klughammer, Noël-Nicole Holzer und Kim Lara Greiter aus Aschthal und Salenwang hatten eine andere tolle Idee: Sie wollten Spenden sammeln für Afrika!

Sarah Magdalena Klughammer, Noël-Nicole Holzer und Kim Lara Greiter vor dem Start ihrer Spendensammelaktion. Foto: Privat.

Gemeinsam bastelten die drei Grundschülerinnen Scooby-Doo Bändchen und bunte Bommeln. Von ihren Eltern bekamen sie Kuchen, Muffins und Zimtschnecken gebacken.

Anschließend machten sie sich mit einem Bollerwagen auf den Weg und zogen durch Salenwang. Die drei aufgeweckten Mädchen gingen von Tür zu Tür und baten den Bewohnern ihre selbst hergestellten Waren zum Verkauf an.

Den gesamten Erlös wollten sie an humedica übergeben und auf diese Weise Not leidenden Menschen in Afrika zukommen lassen. Um den guten Zweck ihres Vorhabens für alle Spender deutlich sichtbar zu machen, hatten sie einen selbst gemalten Zettel an ihrem Bollerwagen befestigt.

Dieser Tage kamen die drei Schulkameradinnen nach Kaufbeuren und überreichten ihre Spende von 107 Euro an Joachim Panhans. Der humedica-Mitarbeiter und seine Kollegen waren sehr begeistert und gleichzeitig überrascht von dem großartigen sozialen Engagement der Mädchen.

Wenn Sarah Magdalena, Noël-Nicole und Kim Lara nicht gerade für humedica im Einsatz sind, spielen sie tatsächlich gerne mit Puppen oder sind mit den Inlinern unterwegs. Ihre Hilfsbereitschaft kommt jedoch nie zu kurz - denn sie helfen Verwandten und Bekannten auch mal bei der Stallarbeit!

Mit diesem Aufruf zogen die drei Mädchen durch Salenwang und animierten die Bewohner, für humedica zu spenden. Foto: Privat.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×