Benefizlauf für humedica-Schulbauprojekt

von Sven Ramones, 01.06.2011

Mit großem Elan engagierten sich Schüler und Lehrer der Grundschule Pürgen für den Ausbau eines Schulgebäudes im äthiopischen Debre Zeyit. Mit einem Benefizlauf sammelten sie Spenden zur Unterstützung des Bauprojektes, mit dem humedica Kindern in dem nordostafrikanischen Binnenstaat einen Zugang zu Bildung ermöglichen möchte.

Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich rund 130 Schüler und Schülerinnen, sowie Lehrer, Elternbeirat und ca. 80 Zuschauer auf dem Gelände der Grundschule Pürgen im bayerischen Lengenfeld, um an einem sogenannten Sponsorenlauf teilzunehmen.

Über 130 Schüler der Grundschule Pürgen gaben alles im Sponsorenlauf für Kinder in Äthiopien. Foto: humedica/Susanne Merkel

Die Schule hatte im Vorfeld Laufkarten verteilt, mit denen die Kinder auf Sponsorensuche gehen konnten. Eltern, Freunde, Bekannte und Verwandte galt es zu gewinnen, die für jede gelaufene Runde des Rennens einen frei zu wählenden Betrag zugunsten des humedica-Bauprojekts entrichteten.

Eine Stunde hatten die kleinen Sportler und Sportlerinnen auf der Veranstaltung dann Zeit, um so viele Runde wie möglich auf dem 350 Meter langen Parcours zu erlaufen.

Angefeuert von Eltern, Lehrern und Mitgliedern des Elternbeirats, die fleißig mitzählten und stempelten, kamen die Benefizläufer schließlich auf ein stolzes Gesamtergebnis von 2583 absolvierten Runden. Daraus ergab sich eine bemerkenswerte Spendensumme von über 8680 Euro, die dem humedica-Bauprojekt in Äthiopien zur Verfügung gestellt wird.

Im Rahmen einer Projektwoche, mit der sich die Grundschule Lengenfeld dem Thema Afrika widmete, bot der Benefizlauf den Teilnehmern die Möglichkeit, sich für einen karitativen Zweck zu engagieren.

Mit der Projektwoche sollte aber nicht nur ein Verständnis für die soziale Lage in Ländern vermittelt werden, die von Armut betroffen sind. Es war auch ein Anliegen der Schule, den Kindern den gesamten Kontinent Afrika grundsätzlich näher zu bringen.

humedica-Mitarbeiterin und Mitinitiatorin der Projektwoche, Susanne Merkel, erklärte daher den Schülern und Schülerinnen ausführlich in Wort und Bild, für welchen guten Zweck sie sich bei dem Lauf einsetzen.

Äthiopien gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Schätzungen zufolge ist jeder zweite Äthiopier unterernährt. Ein Großteil der Menschen, sowohl in den Städten als auch auf dem Land, ist auf internationale Hilfe angewiesen, um der Armutsspirale zu entkommen.

Ohne Bildung gibt es kaum Chancen auf einen Job. Ohne einen Beruf allerdings fehlt die unabdingbare Grundlage jeglicher Lebenserhaltung in Äthiopien.

Neben weiteren humanitären Hilfsprojekten und einem Familienpatenschaftsprogramm in Äthiopien, bemüht sich humedica aus diesen Gründen darum, Kindern in dem Land Zugang zu Schulbildung zu ermöglichen. Damit soll der Grundstein gelegt werden für eine gesicherte Zukunft im Erwachsenenalter.

Jede gelaufene Runde, ein Stempel. Jeder Stempel, eine Spende für den Ausbau der Schule in Debre Zeyit. Foto: humedica/Susanne Merkel

Mit dem Ausbau des Schulgebäudes in Debre Zeyt, südöstlich der Hauptstadt Addis Abeba, werden zusätzliche Klassenräume für äthiopische Kinder geschaffen, denen Bildung dabei helfen wird, der Bedrohung durch Armut und ihre Folgen zu entgehen.

Der Erlös des Sponsorenlaufs der Grundschule Pürgen sorgt dafür, dass der Bau der neuen Klassenzimmer kontinuierlich fortgesetzt werden kann. humedica freut sich daher besonders über die beeindruckende Summe, die von den Kindern für das Bauprojekt erlaufen wurde.

Das gesamte humedica-Team bedankt sich aufs Herzlichste bei allen Beteiligten der Grundschule Pürgen für diese tolle Idee und ihre Durchführung, sowie bei allen Sponsoren und natürlich bei allen Schülern und Schülerinnen, die mit so viel Engagement und Ausdauer an dem Lauf teilgenommen haben.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×