Hubschrauber unterstützt Hilfsmaßnahmen in Kenia

von Katja Weber, 31.10.2011

Von Deutschland über Österreich, Kroatien, Griechenland, Ägypten und den Sudan nach Kenia: Diese Strecke hat der Hubschrauber der Heli Aviation in 35 Flugstunden während sieben Tagen bis zur Landung in Nairobi hinter sich gebracht.

Alexander Neumann, Chef von Heli Aviation, hat den sogenannten Eurocopter persönlich ins Einsatzgebiet geflogen. Er ist begeistert von der Möglichkeit, mit seiner Firma, seinem Können und seiner Leidenschaft fürs Fliegen den von der Dürre betroffenen Menschen in Kenia helfen zu können.

Luftunterstützung für die Arbeit von humedica in Kenia. Schnelle Hilfe wird mit dem Hubschrauber möglich. Foto: Heli Aviation/Jan Grabek

Der Hubschrauber wird dem humedica-Team über die nächsten Wochen zur Verfügung stehen. Er wird Transportflüge zum Beispiel mit Medikamenten oder hoch-kalorischen Lebensmitteln machen, die speziell für Katastropheneinsätze entwickelt wurden und in Nordkenia an die Hungernden verteilt werden.

Bis zu einer Tonne Fracht kann der Hubschrauber in einem unten angehängten Netz transportieren. Außerdem wird er für Erkundungs- und sogenannte Monitoringflüge zur Verfügung stehen. Sollte der Helikopter für Notfallkrankentransporte oder eine Evakuierung gebraucht werden, ist auch das möglich.

„Vor ein paar Tagen hat die Regenzeit angefangen. Das bringt leider noch keine Ernte und damit keinen Nutzen für die Menschen hier - im Gegenteil, es macht erstmal alles noch schlimmer.

Die ohnehin schlechten Straßen werden unpassierbar, Lastwagen mit lang ersehnten Lebensmitteln bleiben tagelang stecken. Da kommt der Helikopter genau richtig“, erklärt Projektkoordinator Joshua Ogola.

Das Team von Heli Aviation rund um Koordinator und Kopilot Tom Artelt ist schon seit zwei Monaten vor Ort, um alles für den Einsatz im Katastrophengebiet vorzubereiten:

Unsere Hilfe kommt an, dank dem Helikopter auch in schwer zugänglichen Regionen. Foto: humedica/Katja Weber

Fluggenehmigungen einholen, Formalitäten erledigen, Standorte mit der notwendigen Sicherheit und einem Vorrat an Benzin ausfindig machen. Es ist der dritte humanitäre Einsatz, den das Unternehmen Heli Aviation gemeinsam mit humedica durchführt.

Unterstützt wird humedica bei den Hilfsmaßnahmen am Horn von Afrika von BILD hilft e. V. - „Ein Herz für Kinder", einem beständigen Partner.

Liebe Freunde und Förderer. Die von den Auswirkungen von Dürre und Hunger betroffenen Menschen am Horn von Afrika werden noch langfristig auf Hilfe angewiesen sein.

Bitte unterstützen Sie auch weiterhin unsere Arbeit, mit der wir den Bedürftigen zur Seite stehen können mit einer gezielten Spende über unser Online-Formular, oder unsere Kontoverbindung:

      humedica e. V.
      Stichwort "Hungerhilfe Afrika"
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Sicher, schnell und einfach ist auch die Möglichkeit der Unterstützung durch das Senden einer sms: Textmitteilung mit Stichwort DOC an die 8 11 90. Von den damit gespendeten 5,- Euro fließen 4,83 Euro direkt in die humedica-Katastrophenhilfe. Vielen Dank!

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×