humedica-Schlagzeilen

29.04.2011

von Steffen Richter, Daria Napieraj, Sven Ramones, 30.04.2011

+++Backen für Japan+++Reinraumkleidung für medizinische Projektarbeit+++ Leipzig prays for Japan+++ MAGIX spendet Software+++Stifter unterstützen humedica-Japanhilfe+++

Backen für Japan

Der Kindergarten Geisenried (nahe Marktoberdorf) beteiligt sich nicht nur alle zwei Jahre an der von humedica und Sternstunden e. V. initiierten Weihnachtspäckchenaktion "Geschenk mit Herz".

humedica-Mitarbeiter Joachim Panhans freute sich nicht nur darüber, die Spende der Kindertagesstätte Geisenried entgegennehmen zu dürfen...

In ihrem jüngsten Engagement backten die Schützlinge des Horts fleißig Semmeln, um den Verkaufserlös anschließend an die humedica-Katastrophenhilfe in Japan spenden zu können.

"Im Rahmen unseres Getreideprojekts ,Unser tägliches Brot' backen wir jedes Jahr mit den Kindern", erklärt Gerlinde Haslbauer das besondere Projekt ihrer Tagesstätte. "Für die Vorschulkinder endet die Aktion im ökonomischen Bereich mit dem Verkauf, damit aus unserem Brot ein Brot für die Welt wird."

Am Ende des Projekts stand eine Spende in Höhe von 300 Euro, die unlängst an humedica übergeben werden konnte. Das Geld soll in Projekte des Wiederaufbaus in Japan fließen, die humedica derzeit mit lokalen Partnern im Land plant.

humedica bedankt sich vielmals bei allen Kindern, die sich so fleißig an der Aktion beteiligt haben, sowie bei allen Betreuern, deren Engagement dieses tolle Ergebnis erst möglich machte.

Reinraumkleidung für medizinische Projektarbeit

Als Hilfsorganisation mit einem Fokus auf medizinische Not- und Katastrophenhilfe ist humedica permanent auf spezielle Medikamente und Materialien angewiesen, um die vielfältige Projektarbeit in allen Teilen unserer Erde umzusetzen. Dazu zählt auch Reinraumkleidung, die humedica unlängst von der Firma Vetter Pharma (Ravensburg) in neuwertigem Zustand gespendet wurde.

...sondern auch über die gespendete Reinraumkleidung der Firma Vetter Pharma. Fotos: privat

So genannte Reinräume werden, inklusive entsprechender Kleidung, sowohl in der Industrie, etwa bei der Produktion empfindlicher Computertechnologien, benötigt als auch in medizinischen Zusammenhängen.

Ein Mitarbeiter des Unternehmens Vetter Pharma hatte die eigene Geschäftsleitung auf das weltweite Engagement von humedica aufmerksam gemacht und so die umfangreiche Übermittlung von Reinraumkleidung ermöglicht. Die Sachspende hat einen Gesamtwert von 12.000 Euro.

„Für unsere medizinische Projektarbeit, durchaus auch im Bereich der Katastrophenhilfe sind Sachspenden wie diese immens wichtig“, zeigte sich humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß sehr dankbar für die Unterstützung der international relevanten Ravensburger Pharmafirma.

humedica bedankt sich an dieser Stelle nochmals sehr herzlich bei der Firma Vetter Pharma für diese großzügige Sachspende.

Leipzig prays for Japan

Am 26.April fand im Club 2UG, welcher Bestandteil des Veranstaltungszentrums in der Leipziger Innenstadt ist, ein Charity-Abend der etwas anderen Art statt.

Unter dem Motto „Pray for Japan“ wurde die Veranstaltung für die Opfer der Tsunami- und Erdbebenkatatstrophe in Japan abgehalten.

Zwei der Veranstalter des Abends, Manuel Leinung und Florian Stöckmann, mit humedica-Mitarbeitern vor dem Leipziger Veranstaltungszentrum. Foto: humedica/ Daria Napieraj

Den Besuchern wurde die Möglichkeit geboten sich in angenehmer Atmosphäre über humedica zu informieren und finanzielle Unterstützung zu leisten. Anschließend wurde der vorangeschrittene Abend von einigen populären DJs musikalisch gestaltet.

Dieses Event wurde von der lemonfaces group GbR, einem Leipziger Start-Up, ins Leben gerufen um einen Beitrag gegen das Leid in Japan und für die zahlreichen hilfebedürftigen Menschen zu leisten.

Mit den Einnahmen des Charity-Abends wollen die Initiatoren die geplanten Maßnahmen der Wiederaufbauhilfe von humedica in Japan unterstützen.

Die schnelle Planung und Umsetzung des Abends wurde erst durch die große und unentgeltliche Unterstützung des Veranstaltungszentrums Leipzig, einiger Medienpartner, der DJs, sowie mehrerer freiwilliger Helfer ermöglicht.

humedica bedankt sich recht herzlich bei den Organisatoren und allen Helfern und Sponsoren dieser Veranstaltung für ihr Engagement und ihre tatkräftige Unterstützung.

MAGIX spendet Software

Der Anbieter MAGIX für Software und Onlinedienste spendete humedica ein hochwertiges Videoschnittprogramm.

Am Berliner Standort überreicht Stefan Eschert von der Organisation MAGIX die Videoschnittsoftware an Daria Napieraj von humedica. Foto: humedica/ Ruth Bücker

Die mehrfach ausgezeichnete Software bietet dem Anwender professionelle Werkzeuge zur Video- und Audiobearbeitung.

Die vielfältigen integrierten Funktionen und Zusatzprogramme der Software werden humedica in Zukunft zu einer höheren Qualität und zu besseren Ergebnissen beim Einsatz von Video- und Audiomaterialien verhelfen können.

Für diese hilfreiche und nützliche Sachspende bedankt sich das gesamte humedica-Team recht herzlich bei MAGIX.

Stifter unterstützen humedica-Japanhilfe

„Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.“ Getreu diesem alten Zitat von Albert Schweitzer stiften zahlreiche Menschen Teile ihres Vermögens dem sogenannten Sparkassen Bürgerstiftungsfonds. Jeder von ihnen hat dabei die Möglichkeit, seine persönliche Stiftung zu gründen.

Dr. Thomas Goldschmidt, Vorstand der Sparkasse Neu-Ulm-Illertissen, überreicht den Spendenscheck der Stifter an humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß. Foto: privat

Als eine Form des Bürgerengagements können die Stifter anschließend selbst entscheiden, zu welchem Zweck das Geld ihrer Stiftung Verwendung finden soll. Sei es ein karitativer Hintergrund oder eine andere Art der Förderung. Ziel dabei ist es letztendlich immer Gutes zu tun.

Einmal im Jahr findet eine Ausschüttung durch die Sparkasse statt, bei der die verwalteten Beträge der Stiftungen an die begünstigten Einrichtungen verteilt werden. In diesem Jahr war auch humedica unter 25 Organisationen, deren Projekten die Unterstützung der privaten Stiftungen zugute kommt.

Im feierlichen Rahmen der diesjährigen Stiftergala wurden im Sparkassensaal Neu-Ulm-Illertissen die Stiftungsspenden an ihre Empfänger übergeben. Im Kreise der Stifter und der Gäste des Abends nahm humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß einen Scheck über 1000 Euro entgegen, die für humedica-Projekte zur Erdbeben- und Tsunamihilfe für Japan verwendet werden.

Das gesamte humedica-Team bedankt sich vielmals bei allen beteiligten Stiftern für ihre Unterstützung unserer Arbeit, sowie bei der Sparkasse Neu-Ulm-Illertissen.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×