Mit der Harmonika 18.500 Euro für Haiti und Brasilien erspielt

von Steffen Richter/RBU, 18.11.2011

Eine beeindruckende Veranstaltung mit einem ebenso beeindruckenden Hintergrund fand kürzlich zugunsten von humedica statt. Unter dem Motto „A Herzerl für Kinder“ lud ein Fest der Volksmusik hunderte Besucher zu einem Benefizkonzert, dessen Zwischenerlös in Höhe von stolzen 18.500 Euro humedica-Projekten in Haiti und Brasilien zugute kommen wird.

Eine besondere und besonders schöne Erfahrung für die humedica-Mitarbeiter, den engagierten Quirin (rechts) und seinen Bruder Magnus (links) kennenzulernen und spielen zu hören. Foto: humedica/Steffen Richter

Im Mai 2010 beschloss der heute elfjährige Quirin Kapfhammer aus dem niederbayerischen Wörth, ein Benefizkonzert zur Unterstützung der humedica-Hilfsprojekte auf die Beine zu stellen. Mit seiner Musik wollte er dafür sorgen, dass Kinder in Not wieder lachen können.

Ich hab den Rainer Berendes in der Zeitung gesehen und wollte ihm helfen, dass es den Menschen in Haiti wieder besser geht“, erklärt der engagierte junge Quirin. Lokale Medien hatten über den Landshuter Arzt berichtet, der in Katastrophenfällen bereits mehrfach mit humedica im Einsatz war. Unter anderem auch in Haiti und Brasilien.

Knapp ein Jahr später fanden sich am 22. Oktober 2011 stolze 500 Gäste in niederbayerischen Oberglaim ein, um die zünftige Virtuosität einer international angereisten Musikantenriege zu genießen und Quirins Vorhaben zu unterstützen, Hilfe zu Bedürftigen zu bringen.

Wenige Wochen nach „seiner“ Veranstaltung nutzte Quirin nun den schulfreien Buß- und Bettag, um gemeinsam mit seinem Bruder Magnus, seinem Vater Ottmar und seiner Mutter Bianca, der engagierten Organisatorin des Benefizabends, die humedica-Zentrale in Kaufbeuren zu besuchen.

Im Gepäck hatten die zwei jungen talentierten Musiker Magnus und sein Bruder, der „Gstanzl“ Quirin, wie so oft, ihre Steirische Harmonika, um ein kleines Konzert für die humedica-Mitarbeiter zu geben. Die zeigten sich begeistert vom vielfältigen Talent ihres Besuchs und bedankten sich herzlich für die großartige Unterstützung des aufgeweckten Jungen und seiner Familie.

Darüber hinaus übergab die Familie 20 „Geschenke mit Herz“ an das Team der humedica-Weihnachtspäckchenaktion und einen Fußball, der in Kürze nach Äthiopien geschickt und dort den Kindern des Familienpatenschaftsprogramms eine Freude bereiten wird.

Auch in Haiti und Brasilien wird mit dem erspielten Geld das Familienpatenschaftsprogramm von humedica unterstützt. Kinder, Frauen und Männer, die aufgrund struktureller Armut oder schweren Naturkatastrophen Unterstützung bedürfen, werden damit auf ihrem Weg in eine bessere Zukunft begleitet.

Ein Fußball, der für Kinder in Krisenregionen Freude und Licht in den oft trostlosen Alltag bringt. Foto: humedica/Steffen Richter

Informieren auch Sie sich über die Möglichkeit, mit einer Patenschaft Leben zu retten oder unterstützen Sie diese spezielle Form der Hilfe mit einer einmaligen Spende. Vielen Dank.

      humedica e.V.
      Stichwort „Familienpatenschaften
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Sicher, schnell und einfach ist auch die Möglichkeit der Unterstützung durch das Senden einer sms: Textmitteilung mit Stichwort DOC an die 8 11 90. Von den damit gespendeten 5,- Euro fließen 4,83 direkt in die humedica-Katastrophenhilfe.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×