Von kleinen und großen Helden

von Ruth Bücker, 26.10.2011

Von einer Schar von Kindern umringt steht ein Mann am Rande des Fußballfeldes, welches zur Zeltstadt für die Opfer des Erdbebens umfunktioniert wurde. Die kleinen Mädchen und Jungen strecken ihre Hände in die Höhe, an denen sie Einmalhandschuhe tragen. Von dem alten Mann erhalten sie Mülltüten und legen voller Tatendrang los, den Müll auf dem Gelände einzusammeln.

Tapfere kleine Helden in einer großen Katastrophe. Koordinatorin Ruth Bücker mit Kindern einer Zeltstadt. Foto: humedica

Sie sind die kleinen Helden in einem der Zeltstädte am Rande der Stadt Ercis, welche am schlimmsten unter dem Erdbeben vor wenigen Tagen zu leiden hat und die meisten Zerstörungen aufweist. So gut wie keines der Häuser sei noch sicher, berichten uns die in den Notunterkünften untergebrachten Familien. Oder sie sind gar vollends zerstört.

Die ungefähr 1.000 Menschen, die nun hier in den 170 Zelten leben und auch die hunderte Helfer, die aus dem ganzen Land angereist sind und nun ununterbrochen arbeiten, sind die großen Helden dieses schrecklichen Ereignisses, welches nach offiziellen Angaben mehr als 400 Menschenleben forderte und tausende Verletzte.

Nachdem das humedica-Team nachts zunächst mit den türkischen Medizinerkollegen in Ambulanzwägen zu den eingestürzten Gebäuden fuhr, um Geborgene oder verletzte Einsatzkräfte medizinisch zu versorgen, und tagsüber in der zur Ambulanz umfunktionierten Sporthalle Erdbebenopfer medizinisch notversorgte, wird es nun in dieser Zeltstadt Menschen behandeln.

Die Notversorgung dieser Kinder, Frauen und Männer wurde bereits geleistet und ihre akuten Verletzungen wurden versorgt. Aber viele von ihnen leiden immer noch unter Schmerzen oder leichteren Verletzungen, die Heilung ihrer Brüche muss nachkontrolliert oder Verbände gewechselt werden. Hinzu kommen die Lebensbedingungen und die Kälte, die grippale Infekte und Lungenentzündungen begünstigen.

Bitte helfen Sie uns, damit wir diesen Menschen helfen können. Unterstützen Sie uns mit einer Spende bei unseren Hilfsmaßnahmen, die voraussichtlich nach der medizinischen Behandlung nicht abgeschlossen sein wird, sondern die Verteilung von Hilfsgütern beinhalten wird. Vielen Dank.

      humedica e. V.
      Stichwort „Erdbebenhilfe Türkei“
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Sicher, schnell und direkt ist die Möglichkeit der sms-Spende: Textmitteilung mit Stichwort DOC an die 8 11 90. Von den damit gespendeten 5,- Euro fließen 4,83 direkt in die humedica-Katastrophenhilfe.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×