Es gibt viele Wege des Helfens

von Ruth Bücker, 04.07.2011

Laufen für den guten Zweck und mit Sport Spenden generieren: während Kinder mit sportlichem Elan für Unterstützung der humedica-Projekte sorgten, überlegten sich die Damen des Heimatvereins Niederdresselndorf in Nordrhein-Westfalen einen anderen Weg der Hilfe: sie backten drei Tage lang Waffeln für Japan.

Alle Helferinnen der Waffelgruppe und im Vordergrund (von links nach rechts): Marianne Heinz, Dr. Martin Müller, Bürgermeister Herr Evers, Christine Knüpfer, Horst Heinz und Bernd Eckhardt. Foto: privat

Die Waffelgruppe, wie sich die Damen um Initiatorin Marianne Heinz nennen, stellte einen Verkaufsstand vor die City-Galerie in Siegen und sich selbst damit in den Dienst der Nächstenliebe. Jeden der drei Tage betätigten sich in verschiedenen Schichten zwölf Frauen, die Waffeln backten, Kaffee kochten und beides für je einen Euro verkauften.

150 Pfund Mehl verbrauchten die Damen für die Waffeln und kamen so, angesetzt mit anderen Zutaten und jeder Menge Liebe, auf einen Erlös von 2.600 Euro, den sie für Hilfsmaßnahmen in Japan spendeten. Die Zutaten für die Backwaren wurden komplett gespendet.

Bereits im Jahr 2004 erhielt humedica von den Siegener Frauen Unterstützung für Hilfsmaßnahmen nach dem verheerenden Tsunami. Die Gruppe, welche die Damen im Alter zwischen 50 und 70 Jahren ursprünglich als Turngruppe zusammenführte, backte auch damals auf diversen Festlichkeiten Waffeln und spendete den Erlös an humedica. Für so viel Liebe zum Backen und Helfen bedanken wir uns recht herzlich.

Zwar nicht gebacken, dafür aber für einen guten Zweck gebastelt hat eine ebenfalls aus engagierten älteren Damen bestehende Gruppe aus Bonn. Der kreative Arbeitskreis der Matthäikirche Bonn-Duisdorf verkaufte seine kleinen und größeren Kunstwerke bei Festen der Gemeinde.

500 Euro kamen zusammen, die von einer der aktiven Damen, Frau Bazille, bei einem privaten Besuch im Allgäu an humedica überreicht wurden. Die Gelder fließen in die andauernden Hilfsmaßnahmen in Namibia ein, wo bei Hilfsgüterverteilungen momentan insbesondere Decken gegen die Kälte des hereingebrochenen Winters verteilt werden.

Liebe Freunde und Förderer, immer wieder sind wir selber tief beeindruckt, mit welcher Kreativität und mit welchem Eifer und Herz Sie, die Helfer, an unserer Seite stehen. Stellvertretend für Sie alle an die Damen der Waffelgruppe und des Bastelkreises ein von Herzen kommendes Dankeschön, auch im Namen aller damit Geholfenen.

Frau Bazille (links) vom kreativen Arbeitskreis bei ihrem Besuch der humedica-Zentrale, bei dem sie die Spenden an humedica-Mitarbeiterin Rita Herz übergab. Foto: humedica/Joachim Panhans

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×