Wie Brunnenbau die Bildung fördert

von Susanne Merkel, Ruth Bücker, 31.01.2011

Im Januar 2010 übergab der von humedica-Mitarbeiterin Susanne Merkel mitbegründete Verein Kinderdorf Bethanien e.V. seine äthiopischen Projekte und Schützlinge an humedica. Seitdem wird sich von der Zentrale der Hilfsorganisation in Kaufbeuren aus um Familienpatenschaften, eine Kindertagesstätte, eine Schule, um Brunnenbau, um medizinische Versorgung und gesegnete Weihnachten gekümmert. Lesen Sie Genaueres in diesem zweiten Teil des "Blicks zurück und nach vorne".

Brunnen für Äthiopien

Wasser bedeutet Leben. Wasser bedeutet Gesundheit. Wasser bedeutet in Äthiopien noch so viel mehr. Aus diesem Grund hatte es sich Kinderdorf Bethanien e.V. zum Ziel gesetzt, dem Wassermangel durch den Bau einfacher Pumpsysteme entgegenzuwirken.

Keine langen Fußmärsche mehr zu der nächsten Wasserstelle, dafür Zeit zum Spielen und Lernen. Foto: humedica

humedica-Koordinator und Projektleiter Dietmar Köthnig lebt in Äthiopien und betreibt gemeinsam mit lokalen Gemeinden diesen Brunnenbau. In acht Dörfern konnten die Bauarbeiten solcher lebensnotwenigen Wasserschächte bereits begonnen und partiell fertig gestellt werden.

Peter Erd unterstützt ihn seit Anfang 2011 bei diesen Projekten. Bereits vor 40 Jahren war der gebürtige Allgäuer als Entwicklungshelfer in Äthiopien tätig. Vor vier Jahren legte er gemeinsam mit „unseren“ Schulkindern aus Debre Zeyit einen Schulgarten an.

Der Bau eines Brunnens kostet insgesamt rund 1500 Euro. Versorgt werden können durch diese dauerhafte Wasserstelle 500 bis 1000 Personen. Und darüber hinaus bedeutet ein solcher Brunnen abermals Bildung - denn wenn die Mädchen nicht mehr stundenlange Fußmärsche zur nächsten Wasserstelle auf sich nehmen müssen, bleibt ihnen die Zeit für einen Schulbesuch.

Bildung als Schlüssel zur Zukunft

Durch Spender im Raum Stuttgart wurden in den vergangenen Jahren drei Schulen in verschiedenen Ortschaften gebaut. Für hunderte von Kindern bedeutet dies einen wesentlich kürzeren Schulweg, der bei zuvor sehr langen Wegen für viele Schüler aufgrund ihres geschwächten Körpers einen Schulbesuch unmöglich gemacht hatte.

Weiterhin werden dringend Spenden benötigt, um die vorhandenen Schulen auszubauen und die oft bedürftigen Kinder mit Schuluniformen und Material ausstatten zu können. Weitere bei den Schulen erbaute Brunnen versorgen ganze Dorfgemeinschaften mit sauberem Wasser, bedürfen aber einer baldigen, kostspieligen Wartung.

Einsätze medizinischer Teams

Der aktuellste Einsatz eines medizinischen humedica-Teams fand im November 2010 statt. Vier Ärzte aus Berlin und Ankum opferten ihren Urlaub und investierten ihre freie Zeit in gelebte Nächstenliebe.

Es handelt sich um medizinische Grundversorgung, die für die meisten Menschen in Äthiopien oft aber unerreichbar ist. Foto: humedica

Unterstützt wurden die Deutschen Ludwig Spohr, Elke Göhre, Rotraud Lorenz und Mechthild Wortmann von lokalen Krankenschwestern und Übersetzern. In der Region Arsi in Kokossa wurden Patienten insbesondere in abgelegenen Gebieten behandelt und auch in Hygiene geschult.

In Finincha (Sidamo), wo bereits mehrfach ehrenamtliche Einsatzkräfte mit humedica tätig waren, wurde Ende vergangenen Jahres eine Gesundheitskonferenz durchgeführt, welche die Ausbildung von Gesundheitshelferinnen aus verschiedenen Dörfern zum Ziel hatte. Auch im laufenden Jahr stehen bereits Einsätze verschiedener medizinischer Teams in Äthiopien in Planung. Die Termine können Sie hier nachlesen.

Geschenk mit Herz 2010

Im Rahmen der Weihnachtspäckchenaktion Geschenk mit Herz packten unsere Mitarbeiter 500 Päckchen für Kinder aus Mercato, Kazanchis und Debre Zeyit. Diese wurden jeweils bei einer Feier, zu der auch die Eltern sowie Vertreter von Behörden und Medien geladen waren, übergeben.

Liebe Freunde und Förderer von humedica, liebe Freunde des inzwischen nicht mehr tätigen Vereins Kinderdorf Bethanien. Unsere Hilfe für die Menschen in Äthiopien ist lebenswichtig. Durch die Übernahme einer Familienpatenschaft können wir auf einem von mehreren Wegen gemeinsam nachhaltige Hilfe leisten.

Auch Ihre Spenden bewirken Großes für die Zukunft der Menschen in Äthiopien. Bitte helfen Sie uns beim Helfen. Vielen Dank!
      humedica e.V.
      Stichwort „Äthiopien
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Sie können uns schnell, einfach und sicher auch durch das Senden einer sms von Ihrem Handy aus unterstützen: Stichwort DOC an die Nummer 8 11 90 versenden und mit kleinem Aufwand viel bewirken. Von den abgebuchten 5 Euro kommen 4,83 Euro unmittelbar der humedica-Projektarbeit zu Gute.

Vielen Dank! Foto: humedica

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×