Großer Erfolg für Benefizkonzert zugunsten von humedica-Projekten

von Sven Ramones, 11.11.2011

Eine beeindruckende Veranstaltung mit einem ebenso beeindruckenden Hintergrund fand kürzlich zugunsten von humedica statt. Unter dem Motto „A Herzerl für Kinder“ lud ein Fest der Volksmusik hunderte Besucher zu einem Benefizkonzert, dessen Erlös humedica-Projekten in Haiti und Brasilien zugute kommen wird.

Musik für den guten Zweck, um bedürftigen Kindern ihr Lachen wiedergeben zu können. Foto: humedica/Rainer Berendes

Schon die Entstehung der Idee zu diesem musikalischen Ereignis steht für sich: Beeindruckt von Zeitungsberichten über die Arbeit von humedica-Ärzten in Haiti und Brasilien, beschloss der heute elfjährige Quirin Kapfhammer aus dem niederbayerischen Wörth, ein Benefizkonzert zur Unterstützung unserer Hilfsprojekte auf die Beine zu stellen.

Mit seiner Musik möchte er dafür sorgen, dass Kinder in Not wieder lachen können. Tatkräftig an seine Seite stellte sich dabei seine Mutter Bianca. Mit ungeahnter Unterstützung durch Familie, Freunde und Sponsoren, übernahm sie die Planung und Organisation des Großereignisses.

Knapp ein Jahr später fanden sich nun rund 500 Gäste im zum Konzertsaal geschmückten Stadl des Gasthauses Betz in Oberglaim ein, um die zünftige Virtuosität einer international angereisten Musikantenriege zu genießen und Quirins Vorhaben zu unterstützen, Hilfe zu Bedürftigen in Haiti und Brasilien zu bringen.

Eröffnet wurde der bunte Abend von dem stellvertretenden humedica-Geschäftsführer Bernd Herger, der in seinen Grußworten seinem Dank und seiner Anerkennung für so viel Einsatz für die gute Sache Ausdruck verlieh.

Den eigentlichen Grund, warum man sich an diesem Abend hier eingefunden hatte, führte im Anschluss Dr. Rainer Berendes in seinem bewegenden Erfahrungsbericht aus. Der Kinderarzt aus Landshut war bereits mehrfach für humedica in Not- und Katastropheneinsätzen tätig, unter anderem in Haiti und Brasilien.

Der ergreifende Erfahrungsbericht von Dr. Rainer Berendes machte deutlich, zu welchem Zweck sich die Gäste an diesem Abend eingefunden hatten. Foto: humedica

Seine Bilder und Erzählungen machten deutlich, wie dringend die Menschen in Haiti auch mehr als eineinhalb Jahre nach dem Erdbeben noch auf Unterstützung angewiesen sind. humedica betreibt aktuell eine Prothesen- und Orthesenwerkstatt, ein Cholera-Behandlungszentrum, mehrere Wiederaufbauprojekte, sowie ein Familienpatenschaftsprogramm in dem Karibikstaat.

Aus diesem Grund verzichteten auch sämtliche Musiker an diesem Abend auf ihre Gage und ließen den kompletten Erlös des Konzerts den Hilfsprojekten von humedica in Haiti und Brasilien zukommen.

Den musikalischen Auftakt machten die Hoglbuachen Sasdndengla mit einem breiten Spektrum an Eigenkompositionen und -interpretationen auf ihren Holz- und Blechblasinstrumenten.

Aber auch Quirin Kapfhammer, der sich als Gstanzl-Quirin bereits musikalisch einen Namen machen konnte, stellte gemeinsam mit seinem Bruder Magnus und der Unterstützung seiner Freunde und seines Mentors, Hubert Klausner, sein Können auf der Steirischen Harmonika unter Beweis.

Als Hauptattraktion des Abends trat das speziell für diesen Abend angereisten Tiroler Trio Zillertal Pur auf. Ihre bejubelte Mischung aus Harmonika, Gitarre und Gesang rundete die gut gelaunte Stimmung der Veranstaltung mehr als angemessen ab.

Unter dem staunenden Raunen des Publikums enthüllte Organisatorin und Moderatorin des Abends, Bianca Kapfhammer zum Abschluss den Spendenscheck mit dem Erlös der Veranstaltung.

Glücklich und stolz, so erfolgreich geholfen zu haben: Bianca Kapfhammer (Mitte) mit ihren beiden Söhnen Magnus und Quirin, Zillertal Pur und den humedica-Mitarbeitern. Foto: humedica

Ein vorläufiges Ergebnis von überwältigenden 16.000 Euro, zu denen noch die Einnahmen aus Kuchen-, Essens- und Getränkeverkauf, sowie aus der großen Tombola gerechnet werden, wurde den humedica-Mitarbeitern überreicht.

Der Betrag wird in unser Patenschaftsprogramm für bedürftige brasilianische und haitianische Familien, sowie in die humedica-Kindertagesstätte in Brasilien und unsere Projekte in Haiti einfließen.

Ein beeindruckender Abend mit einem beeindruckenden Willen dort zu helfen, wo Hilfe dringend notwendig ist, ging schließlich zu Ende. Wir freuen uns, diese Unterstützung an die bedürftigen Menschen in Haiti und Brasilien weitergeben zu können.

Das gesamte humedica-Team möchte sich herzlichst dafür bedanken bei Quirin und Bianca Kapfhammer und ihrer Familie, sowie bei allen Freunden, Helfern, Unterstützern, Musikern und Gästen, die diese Hilfe möglich gemacht haben.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×