„Ein erster Schritt auf dem Weg zu weiteren großen Zielen“

von Hanna Bellmann/SRA, 09.09.2010

Am 4. September 2010 wurde der Bettentrakt für die humedica-Klinik „Hosanna Institute du Sahel“ in Kollo offiziell eingeweiht. Die neuen Möglichkeiten, die sich dadurch bieten, stellen eine entscheidende Verbesserung der Situation für die Patienten, wie auch für die Pflegekräfte dar.

Wo Kranke vorher nur tagsüber behandelt werden konnten, ist es jetzt möglich, sie rund um die Uhr zu überwachen und sie unter hygienisch vertretbaren Bedingungen kompetent zu betreuen.

Hochrangige Vertreter des Landes Niger und der Stadt Kollo weihten feierlich den neuen Bettentrakt ein. Foto: humedica/Hanna Bellmann

Mitunter hochrangige Gäste, darunter Botschafter, der Bürgermeister von Kollo, Freunde und Unterstützer des Krankenhaus-Projekts, sowie humedica-Mitarbeiter, Klinikpersonal und Dorfbewohner nahmen an den Feierlichkeiten teil.

Auch die starken Regenfälle in der Nacht zuvor, durch die Teile der Vorbereitungen für die Einweihungsfestlichkeiten eingestürzt waren, konnten die Vorfreude nicht trüben. Die heruntergerissenen Planen wurden am nächsten Morgen mithilfe vieler engagierter Hände wieder aufgebaut.

Freuten sich gemeinsam mit allen Gästen der Festlichkeiten: (v. links) humedica-MitarbeiterInnen Hanna Bellmann, Dr. Gerhard Gradl und Corinna Blume. Foto: humedica/Tanja Osterried

Großer Stolz kam in den Ansprachen des Festaktes zum Ausdruck. Es ist deutlich spürbar, wie sehr den Mitarbeitern die humedica-Klinik am Herzen liegt, wie sehr sie sich mit ihr identifizieren, wie sehr sie Verantwortung für das Krankenhaus übernehmen. Anerkennung und Dankbarkeit kamen in hohem Maße für die internationale Hilfe zum Ausdruck.

Ein besonderer Tag war es aber nicht nur für Kollo und seine Einwohner, das Krankenhaus und humedica. Auch die amerikanische Stadt Enid, im US-Bundesstaat Oklahoma, war in das völkerübergreifende Fest eingebunden. Auf den Grundlagen von Respekt und umfassender gegenseitiger Hilfe schlossen Enid und Kollo an diesem Tag eine internationale Städtepartnerschaft auf unbefristete Zeit.

Die Vorführung des gestifteten Solarkochers wurde von den Gästen mit Spannung verfolgt. Foto: humedica/Hanna Bellmann

Im Anschluss an eine Führung durch das Krankenhaus wartete eine weitere Überraschung. Voller Neugier und Freude betrachteten die gekommenen Einwohner von Kollo einen Solarkocher, den der humedica-Partnerverein Alpensolar der Klinik zur Verfügung gestellt hat.

Nachdem mit der Eröffnung des Bettentraktes ein Meilenstein genommen werden konnte, sind Pläne zur Verwirklichung eines zweiten Bettentraktes, einer pädiatrischen Abteilung und anderer großer Ziele im Gespräch. Auf dem Weg, diese weiteren Vorhaben zu verwirklichen, war die Einweihung des Bettentraktes ein erster Schritt.

Die humedica-Mitarbeiter in Kollo blicken gerne auf diesen ereignisreichen Tag zurück und sind glücklich über den reibungsfreien Ablauf.

Bitte unterstützen Sie unsere wichtige Arbeit im Niger auch weiterhin mit einer konkreten Spende:
       humedica e. V.
        Stichwort "Klinik Niger"
        Konto 47 47
        BLZ 734 500 00
        Sparkasse Kaufbeuren

Bitte spenden Sie hier auch online für die humedica-Klinik im Niger oder tragen Sie mit einer SMS zur Finanzierung unserer Projekte bei::
Senden Sie dafür ganz einfach DOC an die Kurzwahl 8 11 90 und unterstützen uns einmalig mit 5,- Euro, wovon 4,83 Euro direkt der humedica-Projektarbeit zu Gute kommen. Vielen Dank.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×