Tonnen an medizinischem Material bereits unterwegs

von Ruth Bücker, 17.01.2010

Am vergangenen Freitag konnten die ersten humedica-Teams ihre medizinische Arbeit in Port-au-Prince aufnehmen. Der Bedarf an medizinischen Materialien sei immens. Die ersten Tonnen an benötigtem Material zur Behandlung der Opfer sind seit dem gestrigen Samstag auf dem Weg.

30.000 von der Firma Delta Select gespendete Flaschen mit Infusionslösungen haben bereits gestern den Flughafen von Düsseldorf verlassen. Wenn Sie das lesen, liebe Freunde von humedica, erreicht diese Ladung voraussichtlich die Dominikanische Republik und wird für den Weitertransport nach Port-au-Prince verladen.

Unter Hochdruck arbeiten im humedica-Lager in Kaufbeuren alle Mitarbeiter, damit Lieferungen schnellstmöglich ankommen. Foto: humedica/Ruth Bücker

Da die Menschen in Port-au-Prince und Umgebung nach dem Erdbeben kein Trinkwasser haben, sind die Infusionen, die unter anderem bei enormem Flüssigkeitsmangel eingesetzt werden, momentan eines der am dringendsten benötigten Lieferungen.

Am morgigen Montag wird ein weiterer Hilfsflug von „Ein Herz für Kinder“, humedica, der Kindernothilfe e.V. (Duisburg) und World Vision (Friedrichsdorf) mit der Fluggesellschaft Air Berlin von Düsseldorf nach Haiti aufbrechen.

Neben Feldbetten und Zelten haben Helfer und humedica-Mitarbeiter das gesamte Wochenende Kompressen, weiteres Verbandsmaterial, Infusionsutensilien, Medikamente un Babynahrung für den Transport gepackt.

Für das von humedica-Teams in Betrieb genommene „Krankenhaus der Hoffnung“ und für eine umfunktionierte Schule, in der ebenfalls operiert werden soll, enthält die Lieferung darüber hinaus erste Narkosemittel und OP-Utensilien.

humedica bittet die Bevölkerung in Deutschland auch weiterhin dringend um konkrete Unterstützung für alle geplanten Hilfsmaßnahmen in Form von Spenden auf das folgende Konto:
       humedica e. V.
       Stichwort „Erdbeben Haiti"
       Konto 47 47
       BLZ 734 500 00
       Sparkasse Kaufbeuren

BITTE SPENDEN SIE AUCH HIER ONLINE. Vielen Dank.

Tonnen an Verbandsmaterialien, Medikamenten und Nahrung sind bereits auf dem Weg nach Port-au-Prince. Foto: humedica/Ruth Bücker

Hinweis für Medienvertreter: Das Einsatzteam in Haiti steht für Telefon- und Live-Interviews zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Steffen Richter oder Ruth Bücker.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×