humedica-Einzelfallhilfe: Drei Operationen für eine Zukunft ohne Schmerzen

von Nils Stilke/SRA, 26.10.2010

Zielt die engagierte humanitäre Arbeit von humedica zwar in erster Linie darauf ab, eine möglichst große Zahl bedürftiger Menschen zu erreichen, unterstützen wir seit Jahren darüber hinaus auch besonders tragische Fälle im Rahmen unserer Einzelfallhilfe.

Für Menschen, die in besonders armen Regionen unserer Erde leben, bedeuten eigentlich leicht zu heilende Krankheiten und gut zu behandelnde Verletzungen eine erhebliche Einschränkung ihrer Lebensumstände. humedica setzt sich dafür ein, vielen dieser Menschen ein Leben ohne die täglichen Beschwernisse zu ermöglichen, die sie durch ihre Leiden erfahren.

Wie etwa im Falle des 14-jährigen Joshua aus Pakistan. Joshua lebte gemeinsam mit seiner verwitweten Mutter unter ärmlichen Verhältnissen in einem kleinen, beengten Raum ohne Fenster. Die Mutter konnte sich letztlich aus finanziellen und gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausreichend um ihren Sohn kümmern.

Auf eine Hilfsanfrage der von den Umständen überforderten Frau hin, übernahm das deutsche Kinderhilfswerk Compassionate Aid eine Patenschaft für Joshua. Dadurch konnten bis heute unter anderem die Gebühren für den Schulbesuch des Jungen abgedeckt und ihm somit eine Ausbildung ermöglicht werden.

Durch die Operationen, die im Rahmen der Einzelfallhilfe ermöglicht werden, kann Joshua bald wieder ohne Schmerzen leben. Foto: Nils Stilke

Vor einem Jahr zog sich Joshua bei einem Unfall schwere Verbrennungen am Bauch zu, als sein T-Shirt an einer brennenden Kerze Feuer fing. Bis heute leidet der Junge unter den Folgen seiner Verletzungen. Tägliche Beschwerden bereitet ihm die gespannte, teils sehr schmerzhafte und juckende, schwarze, lederartige und vernarbte Haut, die seit dem Unfall Joshuas Bauch überzieht.

Nach einer ersten Versorgung durch den Hausarzt wurde Joshua einem Facharzt für Verbrennungen in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad vorgestellt. Um die derzeitigen körperlichen Beschwerden und die Gefahr der Hautkrebserkrankung zu vermeiden, muss in drei chirurgischen Eingriffen dringend die lederartige Haut entfernt, sowie möglicherweise sogar eine Hauttransplantation durchgeführt werden.

In Zusammenarbeit mit Compassionate Aid übernimmt humedica die Kosten für die notwendigen Operationen, mit denen Joshuas Beschwerden zeitnah gelindert werden sollen.

Joshua mit seiner Familie: Die gemeinsame Freude über die Hilfe für den Jungen aus Pakistan ist groß. Foto: Nils Stilke

Der erste Operationstermin wurde bereits für Mitte Dezember 2010 vereinbart. Im Abstand von jeweils drei Monaten sollen anschließend die beiden Folgebehandlungen durchgeführt werden. Joshua ist außerordentlich glücklich über die geplanten Eingriffe, da ihm auf diese Weise die Belastung durch die schmerzende Haut genommen wird.

Joshuas herzlichsten Dank und auch den seiner Mutter möchten wir an dieser Stelle auch an Sie, liebe Freunde und Förderer, weitergeben. Erst Ihre tatkräftige Unterstützung macht es uns möglich, Menschen wie Joshua ein Leben ohne ständige Beschwerden durch schwere Krankheiten, Verletzungen oder Behinderungen zu ermöglichen.

Bitte unterstützen Sie daher auch weiterhin die Arbeit der humedica-Einzelfallhilfe mit Ihrer konkreten Spende. Vielen herzlichen Dank.
       humedica e.V.
       Stichwort "Einzelfallhilfe"
       Konto 47 47
       BLZ 734 500 00
       Sparkasse Kaufbeuren

Oder unterstützen Sie uns mit einer Spende über unser Online-Formular.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×