Einsatzausweitung auf südliche Flutgebiete wird heute geprüft

von Judith Kühl, 26.08.2010

Gemeinsam mit Teamkoordinator Simon Gelzenleuchter (rechts im Bild) wird Judith Kühl heute in die Region Multan reisen. Foto: humedica/Judith Kühl

Ich packe. Heute geht es von Peshawa in die Region südlich der Stadt Multan. Die am Indus gelegenen Städte und Dörfer gehören zu den am meisten von der Flut betroffenen Gebiete im Land. Besonders die Gesundheit der Kinder macht uns Sorgen.

Unsere lokale Partnerorganisation ARO (Aid for Refugees und Orphans), mit denen wir hier im Norden bereits erfolgreich zusammengearbeitet haben, sowie die Kindernothilfe sind bereits vor Ort und bestätigen, dass weitere Hilfe dringend nötig ist.

Während unser Ärzte-Team im Norden in Charsadda weiterarbeitet, machen Simon Gelzenleuchter und ich uns als Koordinatoren auf den Weg, die Situation in Pakistans Mitte anzusehen und eine mögliche Ausweitung unserer Hilfsbemühungen auf den Süden des Landes (Region Multan) zu eruieren.

Liebe Freunde und Förderer: bitte unterstützen Sie unsere Hilfsbemühungen auch weiterhin.

Schicken Sie eine sms an die 8 11 90 mit dem Stichwort DOC und unterstützen uns mit 5 Euro, von denen 4,83 Euro in die Projektarbeit fließen. Spenden Sie über unser Onlineformular für die Flutopfer in Pakistan oder wählen die traditionelle Form der Überweisung auf folgendes Konto:
      humedica e.V.
      Stichwort „Fluthilfe Pakistan
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Vielen herzlichen Dank!

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×