Der Strom an Nächstenliebe reißt nicht ab

von Ruth Bücker, 02.02.2010

Bereits bei Kindern und Jugendlichen zeigen sich großes Verantwortungsgefühl und Hilfsbereitschaft, wie Spendenaktionen in verschiedenen Schulen zeigen. Und auch eine Theatergruppe aus Neugablonz lässt es sich nicht nehmen, mit Spenden einen großen Auftritt abzugeben.

Aus 1 mach 2 oder mehr

Ein Beispiel an Engagement: das Schulzentrum Babenhausen. Foto: humedica

Das Konzept ist so einfach wie beeindruckend: die Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums Babenhausen sammelten für die Erdbebenopfer in Haiti Geld. Mit der Unterstützung der beteiligten Lehrerin, Frau Schneider-Bürzle, und der Eltern erreichten die 1000 Kinder und Jugendlichen die stolze Summe von 6700 Euro.

Um dem Leitgedanken „Aus 1 mach 2 oder mehr“ gerecht zu werden, engagiert sich der Laubener Pfarrer Stefan Scheuerl. Durch Anfragen bei Unternehmen aus der Region um Babenhausen ist sein Ziel, den Erlös zu verdoppeln.

Bereits nach dem schweren Erdbeben in Pakistan im Jahr 2005 war ihm das gelungen. Wir danken ihm, dass er sich erneut für die Hilfsbemühungen von humedica stark macht, und selbstverständlich den Mädchen und Jungen der Schule, den beteiligten Lehrkräften, Eltern und allen weiteren Spendern dieser Aktion.

Kuchenverkauf für Haiti

Mit Kuchen und Spenden kamen 1000 Euro zusammen. Vielen Dank. Foto: humedica

Auch die Schülerinnen und Schüler des Carl-von-Linde-Gymnasiums in Kempten sammelten für die Erdbebenopfer von Haiti. Und übergaben die gesammelten 1000 Euro vergangene Woche persönlich an humedica.

Die Schülermitverwaltung hatte dazu aufgerufen, einen Kuchenverkauf zu Gunsten Haitis zu veranstalten. Durch die Unterstützung der Eltern, die eifrig Kuchen backten und ihren Kindern in die Schule mitgaben, konnte dies ermöglicht werden.

Vielen Dank an alle Schülerinnen und Schüler und für die Unterstützung von Seiten der Lehrer und Eltern!

Eine großartige Vorstellung

Heinz Böhm, Beate Ziegler und humedica-Mitarbeiter Joachim Panhans. Foto: humedica/Ruth Bücker

Aus 80 Mitgliedern besteht die Neugablonzer Laienspielgruppe „Theater im Turm“. Jährlich wird sowohl ein Theaterstück für Erwachsene im Frühjahr aufgeführt, als im Herbst je auch eine Vorstellung für Kinder gegeben.

Mitgründer und erster Vorstandsvorsitzende der seit 1957 bestehenden Theatergruppe, Heinz Böhm, beschloss in Absprache mit den Schauspielern, etwas für Haiti zu spenden.

Die Spende im Wert von 500 Euro stammt aus der Vereinskasse und wurde von Herrn Böhm zusammen mit Beate Ziegler, der zweiten Vorstandsvorsitzenden, vergangene Woche an den humedica-Mitarbeiter Joachim Panhans überreicht.

Vom Auszubildenden bis zum Chef

Die Spende kommt an: Elisabeth Renner, Wolfgang Groß und Georg Wiltschka. Foto: humedica/Ruth Bücker

Manch einer der Mitarbeiter des Bankenzusammenschlusses der Commerzbank und der Dresdner Bank wird sich beim zukünftigen Besuch der Kantine wundern. In der Münchner Geschäftsstelle steht seit diesen Tagen ein überdimensional großes Sparschwein.

Die Hoffnung ist groß, das Sparschwein mit vielen Spenden zu Gunsten von Haiti zu füllen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat sich bereits gezeigt, dass das Engagement der Bankangestellten groß ist.

Der verantwortliche Bezirksleiter der Region Bayern-Süd, Stefan Geib, rief im Rahmen der Jahresversammlung seine Mitarbeiter dazu auf, für Haiti zu spenden. Vom Auszubildenden bis zum Chef legten alle bei der Sitzung Anwesenden zusammen.

Die Direktorin der Dresdner Bank München, Elisabeth Renner, und der Direktor der Geschäftsstelle Kaufbeuren, Georg Wiltschka, ließen es sich nehmen, die Spende in Höhe von 2000 Euro persönlich an humedica zu überreichen. Vielen Dank.

Nach lebensrettenden Ersteinsätzen ist nachhaltige Hilfe von ebenso großer Bedeutung. Foto: humedica/Judith Kühl

Die humedica-Teams in Haiti operieren und behandeln aktuell täglich noch immer zahlreiche Patienten, wofür der Großteil aller eingehenden Spenden verwendet wird. Währenddessen plant humedica bereits die langfristige und nachhaltige Hilfe für die Opfer des Bebens.

Bitte unterstützen Sie unsere Hilfsbemühungen weiterhin mit Ihren Spenden auf untenstehendes Konto, um auch eine nachhaltige Hilfe möglich zu machen:
      humedica e.V.
      Spendenstichwort „Erdbeben Haiti
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Hier können Sie direkt online spenden. Vielen Dank.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×