Profifußballer setzen sich für Wiederaufbauprojekt in Haiti ein

von Ruth Bücker, 15.12.2010

Cacau, Jorginho und Paulo Sergio – Namen von Fußballgrößen, die auch nicht sportbegeisterten Personen ein Begriff sein werden. Und die Namen von drei Menschen, die sich neben vielen weiteren Fußballern und Prominenten aus dem Bereich Sport für die Stiftung „stars4kids – Profifußballer helfen Kindern" engagieren.

Große Teile des Schulgebäudes stürzten bei dem Erdbeben ein, weitere mussten aus Sicherheitsgründen eingerissen werden. Foto: humedica/Verena Göttlich

Mit Unterstützung zahlreicher Bundesliga-Vereine und einzelner Sportgrößen möchte die Stiftung mit Sitz in Baden-Württemberg auf die Not und Armut von Millionen Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen – und etwas dagegen tun. Für humedica und die Hilfsbemühungen in Haiti bedeutet dies konkret: 100.000 Euro für den Wiederaufbau einer zerstörten Schule in dem zerrütteten Land.

Die Kinder, die von dieser Spende profitieren werden, besuchten vergangenes Jahr zu dieser Zeit noch die Schule von Frau Anneliese Gutmann. Die gebürtige Deutsche wanderte vor 30 Jahren nach Haiti aus und arbeitete seitdem mit ganzem Tatendrang daran, Mädchen und Jungen in Haiti Bildung zu ermöglichen und somit den Grundstein für eine bessere Zukunft zu legen.

Der Schulbesuch endete jedoch abrupt mit dem Erdbeben, dessen Erschütterungen das Schulgebäude in sich zusammenfallen ließen. 34 angestellten Lehrern wurde der Arbeitsplatz genommen und 750 Schülerinnen und Schülern der Zugang zu einer Schulbildung versperrt. „30 Sekunden des Erdbebens haben meine Arbeit der vergangenen 30 Jahre, haben mein Lebenswerk zerstört“, fasste Anneliese Gutmann Anfang Februar ihre Situation resigniert zusammen.

Vieles ist seitdem geschehen

Dies war vor zehn Monaten, und bei seiner kürzlichen Reise zu den Projekten nach Haiti besuchte humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß die Gründerin der Schule, Anneliese Gutmann.

Mit Planen als Sonnenschutz, konnte der Unterricht bereits wieder aufgenommen werden. Foto: humedica/Verena Göttlich

Er traf eine Frau an, deren Hoffnung zurückgekehrt war. Deren Lebenswerk bereits wieder teilweise aufgebaut werden konnte und dadurch zahlreichen Mädchen und Jungen Schritt für Schritt der Weg zurück in die Schule gebahnt wird.

Unterstützung bekamen humedica und Frau Gutmann bei den bisherigen Aktivitäten von „stars4kids“. Die Spende der Profifußballer-Stiftung ermöglichte humedica bereits erste Maßnahmen und wird darüber hinaus den kompletten Aufbau des Gebäudes und zusätzliche Pläne für das Wohl der Kinder möglich machen.

Unlängst konnten die Trümmer des eingestürzten oberen Stockwerks abgetragen, die einsturzgefährdeten Teile des restlichen Gebäudes abgerissen und aller Schutt beseitigt werden – keine einfache Aufgabe in dem hügeligen Berggelände und ohne von großen Fahrzeugen befahrbare Straßen.

Durch die 100.000 Euro, die durch Benefizspiele, Tombolas und Charity-Veranstaltungen eingenommen wurden, konnten über diese Abriss- und Aufräumarbeiten hinaus bereits die ersten Wiederaufbaumaßnahmen durchgeführt werden. Das Fundament wurde geebnet, Baupläne erstellt und der Grundstein für die neue Schule gelegt.

In provisorisch errichteten Klassenzimmern können die 750 Mädchen und Jungen seit einigen Monaten bereits auch wieder dem Unterricht folgen.

Danke!

Im Namen von Anneliese Gutmann, im Namen der Schülerinnen, Schüler und der angestellten Lehrer, die durch den Aufbau der Schule wieder einen Arbeitsplatz haben und ihre Familie eigenständig versorgen können, möchten wir allen, die Stiftung unterstützenden Menschen danken, die den Wiederaufbau der Schule überhaupt erst ermöglichen.

Lebt Nächstenliebe in Aktion und tut alles für ihre kleinen Schülerinnen und Schüler: Anneliese Gutmann (rechts im Bild). Foto: humedica

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×