Nach der dringenden Bitte um internationale Hilfe: humedica entsendet Medikamente in die Ukraine

von Ruth Bücker/ SRI, 02.11.2009

In der Ukraine sind inzwischen fast 70 Menschen an verschiedenen Formen der Grippe gestorben, über 191.000 Personen sind infiziert. Welchen Anteil die so genannte "Schweinegrippe" an dieser Statistik hält, ist unklar. Sicher dagegen ist, dass die ukrainische Bevölkerung Hilfe benötigt.

Ukrainische Kinder tragen zum Spielen Mundschutz, Kindergärten und Schulen wurden bereits geschlossen. Foto: Reuters/ Gleb Garanich

Aufgrund der hohen Ansteckungsquote und schwierigen Versorgungslage mit Medikamenten bat der ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko um internationale Hilfe bei der Bekämpfung der schnell anschwellenden Grippe-Welle.

Das Land ist in keiner Form auf eine derartige Epidemie vorbereitet, Menschen kaufen panisch die letzten Bestände an Medikamenten aus den Apotheken. Vielerorts hängen längst Schilder an den Türen, die auf den restlosen Ausverkauf verweisen.

Im westlichen Teil des Landes sei die Lage besonders schlimm, wie der ukrainische Regierungskreise der Partnerorganisation von humedica, Scandinavian Children´s Mission, mitteilte. Hilfe werde dringend benötigt, jedwede Einfuhr von Medikamenten von behördlicher Seite unterstützt und ohne Verzögerungen in die am stärksten betroffenen Regionen gelangen.

Ob Schweinegrippe oder gewöhnliche Grippe, die Erkrankten benötigen einer gezielten medizinischen Versorgung. humedica startet am morgigen Dienstag die Verpackung der Medikamente im Wert von 25.000 Euro, um sie noch diese Woche ins ukrainische Volyn zu versenden

Die ukrainische Bevölkerung fürchtet die Ansteckung mit der sogenannten "Schweinegrippe". Fot: Reuters/ Stringer/ Russia

Mit den Arzneimitteln werden auf Kinder- und speziell eingerichteten Infektionsstationen gängige Grippesymptome wie Fieber, Gelenks-, Glieder- und Kopfschmerzen behandelt.

Eine Fortführung der Hilfslieferungen ist geplant und soll in Zusammenarbeit mit der Scandinavian Children’s Mission zeitnah umgesetzt werden. Um diese wichtige Hilfe leisten zu können, benötigt humedica die Unterstützung der deutschen Bevölkerung in Form von gezielten Spenden über unser Online-Spendenformular oder auf folgendes Konto:

      humedica e. V.
      Stichwort "Grippemedikamente Ukraine"
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Vielen herzlichen Dank für jede Form der Unterstützung. Wir halten Sie auf unserer Homepage weiter auf dem Laufenden.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×