Nach Besuch in Köln: humedica und Habitat for Humanity Deutschland entwickeln gemeinsames Arbeitskonzept

von SRI, 14.12.2009

Die Arbeitsschwerpunkte dieser beiden Organisationen ergänzen sich hervorragend, entsprechend logisch scheint eine mögliche Zusammenarbeit zwischen humedica und Habitat for Humanity Deutschland. Ein erster Schritt in diese Richtung wurde nun mit dem Beschluss zur Entwicklung eines gemeinsamen Konzeptes für Katastrophenfälle getan.

Gruppenfoto nach erfolgreichem Austausch: Christian Michalski, Bernd Herger, Manuela Kikillus, Waltraud Walz und Wolfgang Groß (von links) in der Zentrale von habitat. Foto: humedica

Geschäftsführer Wolfgang Groß, sein Stellvertreter Bernd Herger und Vorstandmitglied Waltraud Walz besprachen bei ihrem Besuch in der Domstadt gemeinsam mit Habitat-Geschäftsführerin Manuela Kikillus und Cooperate Manager Christian Michalski mögliche Synergien bezüglich der Kernkompetenzen beider Organisationen.

Während humedica mit seinen medizinischen Einsatzteams einen klaren Fokus auf Katastrophenhilfe hat, konzentriert sich Habitat for Humanity inhaltlich auf den Bau von sicheren Unterkünften für Menschen in Not.

"Habitat for Humanity baut auf das Potential zur Selbsthilfe. Unsere Partnerfamilien sind keine Almosenempfänger: Sie bezahlen für die Baumaterialien ihres Hauses und werden dadurch zu Eigentümern", heißt es in der Selbstbeschreibung von Habitat.

Und weiter: "Ein gering verzinster Kredit aus dem Habitat-Fonds bietet diese Chance auch bei sehr geringem Einkommen. Die Eigenleistung der Familien und tatkräftige Hilfe von Freiwilligen sind fest eingeplant, so bleiben Baukosten gering.

Habitat for Humanity mobilisiert Entscheidungsträger sowie Ressourcen, um bedürftigen Menschen die Möglichkeit zu eröffnen, sich ein einfaches, aber solides Zuhause zu schaffen."

Insbesondere Katastrophen bieten beiden Organisationen eine hervorragende Möglichkeit zur Zusammenarbeit: Das Engagement von humedica ist primär kurzfristig und kann durch mittel- oder gar langfristige Wiederaufbauhilfe von Habitat sinnvoll ergänzt werden.

Neben Projekt relevanter Kooperation wurde während des Austauschs auch der gemeinsame Auftritt beider Organisationen gegenüber privaten und institutionellen Geldgebern vereinbart. Über weitere Schritte der Zusammenarbeit mit Habitat for Humanity halten wir Sie in unseren Medien auf dem Laufenden.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×