EILMELDUNG: humedica schickt Hilfe nach Italien_Erdbeben schlimmer als befürchtet

von SRI, 06.04.2009

Leider trafen die ersten Meldungen aus Italien nicht zu: Die Folgen des schweren Erdbebens, das in der Nacht zum Montag Mittelitalien erschütterte, sind weitaus verheerender, als zunächst befürchtet. Die Regierung rief den nationalen Notstand aus. Nach aktuellen Erkenntnissen des italienischen Zivilschutzes konnten bisher etwa 90 Leichen geborgen werden. Die Provinzhauptstadt L’Aquila gleicht jedoch einer Trümmerwüste, was leider vermuten lässt, dass die Zahl der Opfer steigen wird.

humedica hat sich soeben entschlossen, noch heute ein zunächst zweiköpfiges Team in die rund 85 Kilometer von Rom entfernte Region zu entsenden.

Verzweifelte Suche nach Überlebenden: das Erdbeben in den Abruzzen hat verheerende Ausmaße. Foto: alernet.org/REUTERS

Dank der Unterstützung des Allgäuer Geschäftsmannes Stefan Unzicker werden Koordinator Markus Köhler (Kaufbeuren) sowie der Erdbeben erfahrene Chirurg, Professor Dr. Bernd Domres (Tübingen), noch am heutigen Abend vom Fliegerhorst Kaufbeuren aus in die Abruzzen starten können; der Unternehmer stellt sein Kleinflugzeug für den Hilfseinsatz zur Verfügung und wird das Team direkt nach L’Aquila fliegen.

Mit an Bord haben die Ersthelfer ein Medikamentenkit, das speziell für Katastrophen wie dieses furchtbare Erdbeben zusammengestellt wurde. Koordinator Markus Köhler ist Leiter der Abteilung Projekte und Programme in der Hauptzentrale von humedica. Bernd Domres gehört zu den renommiertesten Chirurgen des Landes. Der ehemalige Leiter des Universitätsklinikums Tübingen war zuletzt im August 2007 für humedica im Einsatz, damals beim Erdbeben im peruanischen Pisco.

humedica bittet die Bevölkerung in Deutschland dringend um schnelle Unterstützung für diesen besonderen Hilfseinsatz für unsere Freunde und südlichen Nachbarn in Italien in Form einer konkreten Spende:

humedica e. V.
Stichwort "Erdbeben Italien"
Konto 47 47
BLZ 734 500 00
Sparkasse Kaufbeuren

Bitte spenden Sie auch online für die Erdbebenopfer in Italien. Vielen herzlichen Dank für jede Form der Unterstützung.

Hinweis für Medienvertreter: Es besteht die kurzfristige Möglichkeit (und unsere freundliche Anfrage), den Abflug des Teams (Fliegerhorst Kaufbeuren, 21 Uhr) journalistisch zu begleiten. Beide Teammitglieder sowie Geschäftsführer Wolfgang Groß stehen für Interviews zur Verfügung. Für Anfragen kontaktieren Sie bitte Herrn Steffen Richter. Vielen Dank.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×