Benefizkonzert im Siegerland: 120 Minuten feinster Gospel für humedica-Projekte

von SRI, 02.02.2009

Rund 400 Besucher in der evangelischen Kirche zu Neunkirchen (nahe Siegen) waren nach zwei Stunden begeistert: Der überregional besetzte Chor Yaipada hatte ihnen mit zumeist traditionellem Gospel das Fenster zur rhythmischen wie emotionalen Welt schwarzer Musik geöffnet.

Starker Auftritt von starken Stimmen: Yaipado. Foto: humedica/SRI

Dass nebenbei noch rund 2600 Euro für die humedica-Arbeit eingesammelt wurden, ist sicher nicht selbstverständlich.

Dass dieses Benefizkonzert bereits zum dritten Mal stattfinden konnte, ist insbesondere der Initiative von Dr. Martin Müller zu verdanken. Der Allgemeinmediziner und Bruder von humedica-Vorstandsmitglied Georg Müller hat nicht nur eine Praxis in Neunkirchen.

Darüber hinaus engagiert er sich seit Beginn der Arbeit mit Ärzteteams für humedica und nahm selbst an zehn Einsätzen teil.

Seit Jahren wirbt Dr. Martin Müller im Siegerland, seiner Heimatregion, für die internationalen Projekte von humedica und schafft es immer wieder, Türen zu öffnen und andere Menschen für die Arbeit zu begeistern.

Aktive Unterstützer sind seit Jahren auch das Leitungsgremium der evangelischen Kirche Neunkirchen und die Yaipada-Chorleiterin Dorothee Thielmann. Ein kleines Netzwerk, das nun bereits zum dritten Mal ein hochklassiges Gospelkonzert verantwortet.

Yaipada steht seit 2003 für ambitionierte, nahezu alle Spielarten schwarzer Musik abdeckende Chormusik. Das stilistische Repertoire der in aller Regel eigenen Kompositionen reicht von klassischem Gospel über Rhythm & Blues hin zu moderneren Formen des Soul.

Besonders beeindruckend dabei ist die kollektive Stimmgewalt, das Niveau einzelner Solisten und die Spielfreude der vier Begleitmusiker.

Einmal mehr konnte Dr. Martin Müller (links), Arzt im ehrenamtlichen Einsatz für humedica, eine Spende der Kirchengemeinde Neunkirchen entgegennehmen. Foto: humedica/SRI

Innerhalb eines kleinen Informationsblocks stellten Dr. Martin Müller und Steffen Richter die vielfältige Arbeit von humedica vor. Dr. Müller betonte dabei, wie nachhaltig die Hilfe der internationalen Organisation ist, die in diesem Jahr bereits ihr 30jähriges Jubiläum feiert.

Diese Hilfe für Menschen in Not unterstützt die Region Siegerland, insbesondere die Bevölkerung in Neunkirchen, bereits seit einigen Jahren. Und auch im Rahmen des diesjährigen Benefizkonzerts überreichte die Evangelische Kirchengemeinde einen Scheck in Höhe von 2672,26 Euro an Dr. Martin Müller.

Dieses Geld ist für die humedica-Hilfe in Myanmar bestimmt. Ein starker Zyklon hatte das kleine Land im Südosten Asiens im Mai 2008 stark zerstört.

Am Ende einer gelungenen Veranstaltung in der atmosphärischen evangelischen Kirche Neunkirchen gab es überall glückliche und vor allem dankbare Gesichter zu sehen. Und diese Dankbarkeit möchten wir auch an dieser Stelle gerne noch einmal zum Ausdruck bringen:

Vielen Dank für jede Form der andauernden Unterstützung. Vielen Dank an alle Spender aus Neunkirchen und dem Siegerland. Danke an den Chor Yaipada. Danke an das Leitungsteam der evangelischen Kirche in Neunkirchen und ein herzliches Dankeschön auch an Dr. Martin Müller für sein vielfältiges Engagement.

Lob Gottes durch alle Facetten emotionsgeladener schwarzer Musik, Solist Samuel Sahm von Yaipada. Foto: humedica/SRI

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×