"Sternstunden" für Kinder und Familien in Haiti

von Katja Weber, Haiti, 02.12.2008

1.500 Schulkinder und 750 Mütter können sich freuen: sie erhalten ein bunt gepacktes Paket mit Schulbedarf für die Kinder und Haushaltswaren für die Familien.

humedica startete in der Gegend von St. Marc/Haiti eine große Verteilaktion - unterstützt von "Sternstunden", der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks.

Glücklich zeigen die Kinder in dieser Schulklasse ihre neuen Schulutensilien. Foto: humedica/Katja Weber

Begeistert begutachtet der Zweitklässler seine neuen Schulutensilien: Schreibhefte, einen Stift, Buntstifte und einen Radiergummi sowie ein Geometrieset zieht er aus seinem Paket.

Außerdem eine Trinkflasche: Damit kann er sich in Zukunft etwas Wasser von Zuhause mitgeben lassen und wird nicht mehr so schnell müde, wenn die Sonne das kaum durchlüftete Klassenzimmer unter dem Wellblechdach aufheizt.

Es ist eine kleine Dorfschule, und die Familien der Gegend haben nicht viel - das Wenige, das sie auf dem Markt mit Zuckerrohr oder beim Steineschlagen verdienen, fließt in Lebensnotwendiges wie Essen und den Erhalt der Hütten.

Das Schulgeld aufzubringen gelingt längst nicht allen Familien, für Schulmaterial bleibt fast nichts mehr. Nun konnte humedica dank einer "Sternstunden"-Spende Schulsets an 1.500 Kinder verteilen.

Wichtige Hilfe für mittellose Familien: Medikamente, Vitamine und persönliche Beratung. Foto: humedica/Katja Weber

humedica kennt die Region und die Bedürfnisse der Menschen gut: Seit Mitte September sind dort medizinische Teams mit der Mobilen Klinik unterwegs, außerdem gab es verschiedene Lebensmittelverteilungen.

Die Familien auf dem Land und in den Bergen leiden immer noch unter den Folgen der Wirbelstürme, die im August und September den Westen Haitis heimgesucht haben. Das Wasser versickert in den tonhaltigen Böden nur sehr langsam, die Flüsse tragen viel Wasser - da bringt jeder Regen die Gefahr einer neuerlichen Überflutung mit sich.

Die ohnehin dürftige Gesundheitsversorgung ist noch dünner geworden, viele Ernten sind zerstört, die Vorräte verbraucht. Deswegen ist auch der zweite Teil der Hilfe von "Sternstunden" sehr willkommen:

20 Schulkantinen erhalten Nahrungsmittel, mit denen die Kinder einen Monat lang verköstigt werden können, dazu Teller und Becher. Damit auch das Spiel nicht zu kurz kommt, gibt es für diese Schulen außerdem Fußbälle für die Jungs und Springseile für die Mädchen.

In den gleich mit verteilten praktischen Einkaufskörben tragen die meist jungen Frauen nach Hause, was sie durch die "Sternstunden"-Spende erhalten haben: Windeln, Zahnpasta und -bürsten, Seife, Moskito-Abwehr, Multivitamine, Milchpulver, Wasserreinigungstabletten.

Letztendlich profitieren davon rund 4.000 Personen, da jede der 750 Frauen mehrere Kinder hat. Es bleibt aber nicht bei der bloßen Übergabe der Mutter-Kind-Pakete:

Die lokale Organisation "Rayjon Share Care Haiti", mit der humedica auch bei der medizinischen Arbeit kooperiert, schult die Frauen in den Themen Hygiene und gesunde Ernährung.

Bitte helfen Sie mit einer konkreten Spende!

Unsere Hilfe wird weiterhin dringend benötigt. Bitte unterstützen Sie unseren Einsatz in Haiti mit einer gezielten Spende.

humedica e. V.
Stichwort "Haiti"
Konto 47 47
BLZ 734 500 00
Sparkasse Kaufbeuren

Bitte spenden Sie auch online für die Menschen in Haiti. Vielen herzlichen Dank für jede Form der Unterstützung.

Die Menschen in Haiti, vor allem die Kinder, brauchen Hilfe; unsere Hilfe. Foto: humedica/Katja Weber

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×