Myanmar: 600 Patienten durch lokalen Partner versorgt - Ärzteteam wartet weiter auf Visa

von Steffen Richter, 07.05.2008

Weite Teile im Süden Myanmars wurden überflutet. Foto: alertnet.org/Reuters

Die Situation im Süden Myanmars entwickelt sich für die betroffene Bevölkerung zu einem Wettlauf gegen die Zeit: Sauberes Trinkwasser steht kaum noch zur Verfügung, Lebensmittel und Medikamente gehen ebenfalls zur Neige. humedica hilft bereits seit Montag durch einen lokalen Partner, das Ärzteteam wartet unterdessen immer noch auf die nötigen Visa.

Bis zum gestrigen Dienstagabend konnte das medizinische Einsatzteam (2 Ärzte, 3 Krankenschwestern) unseres lokalen Partners in der Projekt eigenen Klinik mehr als 600 Überlebende versorgen. Die Situation ist nach Angaben des Projektleiters, der sich momentan bei unseren Helfern in Bangkok befindet, dramatisch. Er hofft auf eine schnelle Erteilung der Einreisegenehmigung durch die Militärregierung Myanmars, damit die deutschen Helfer in der Klinik Rangun unterstützend eingreifen können.

Augenzeugen berichten von einer drei Meter hohen Flutwelle während des Wirbelsturms. Foto: alertnet.org/Reuters

Insbesondere die Versorgung mit sauberem Trinkwasser entwickelt sich - inklusive aller damit verbundenen Konsequenzen - zu einem großen Problem. Aber auch Nahrungsmittel und Medikamente gehen nach Auskunft unserer Partner in Rangun zur Neige.

humedica wird die Hilfe durch die Klinik und die dortigen Fachkräfte weiterhin intensiv unterstützen. Bitte geben Sie uns mit einer gezielten Spende die entsprechenden Möglichkeiten dazu. Vielen herzlichen Dank.

Selbstverständlich werden wir Sie auf diesem Wege und über unsere anderen Publikationen über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten. Bitte besuchen Sie uns wieder.

humedica e. V.
Stichwort "Zyklonhilfe Myanmar"
Konto 47 47
BLZ 734 500 00
Sparkasse Kaufbeuren

Gerne können Sie uns an dieser Stelle auf sicherem Wege auch eine Online-Spende übermitteln. Vielen Dank.

Ein starkes Team wartet in Bangkok auf seinen Einsatz: Benjamin Wiese, Dr. Wolfgang Riske und Gerhard Braunmiller (v. l.). Foto: Jens Grossmann

Unser Einsatz in Myanmar wird freundlicherweise unterstützt von:

AIR BERLIN/LTU, HILFSWERK DER BAYERISCHEN APOTHEKER

Unsere Kooperationspartner sind:

Operation Blessing (USA), YWAM (Thailand), action medeor e.V. (Deutschland), hoffnungszeichen e.V. (Deutschland), ora international e. V. (Deutschland), Fondazione Paideia (Italien)

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×