Im unermüdlichen Einsatz: Dr. Wolfgang Riske erhält Bundesverdienstkreuz

von Steffen Richter, 23.07.2008

"Die Anerkennung tut gut", räumte Dr. Wolfgang Riske ein. Dennoch nehme er diese Auszeichnung stellvertretend für die vielen anderen ehrenamtlichen humedica-Helfer entgegen. Wenige Minuten zuvor hatte der gebürtige Berliner und nun in Meinersen beheimatete Mediziner das Bundesverdienstkreuz erhalten.

In Stellvertretung des Bundespräsidenten Horst Köhler hatte Landrätin Marion Lau in den Rittersaal des Gifhorner Schlosses geladen und Dr. Wolfgang Riske dort ausgezeichnet.

Die Politikerin würdigte insbesondere seine unzähligen Einsätze für humedica und sein darüber hinaus gehendes Engagement für die Organisation.

Aus den Händen von Landrätin Marion Lau nahm Dr. Wolfgang Riske das Bundesverdienstkreuz entgegen. Foto: humedica

Dr. Riske selbst unterstrich bei seiner Dankesrede den Teamgedanken: "Die Einsätze sind immer von mehreren durchgeführt worden. Es ist niemals die Leistung eines Einzelnen."

Entsprechend hatte der Arzt mit dem Berliner Blut neben Familie und Bekannten auch einige humedica-Freunde zur Feierstunde eingeladen, darunter sein Kollege Dr. Scholber (Hannover), den Koordinatoren Dieter Schmidt (Nesselwang) und auch humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß.

Gero Wangerin, ehemals Erster Kreisrat, hatte den Dr. Wolfgang Riske für die Auszeichnung vorgeschlagen - und sich zunächst eine deutliche Abfuhr eingehandelt. Bis heute war es nicht üblich, Medizinern eine solche Ehrung zuteil werden zu lassen.

Doch mit dem Namen Wolfgang Riske werden künftige Generationen auch ein Umdenken verbinden. Nachdem Gero Wangerin mehrfach nachgehakt hatte und auch Wolfgang Groß sich im Namen von humedica einschaltete, änderte das Bundespräsidialamt nicht nur seine Meinung, sondern gleich auch seine Richtlinien.

Ein kurzer Blick auf seine Hilfsbereitschaft legitimiert diese Entscheidung eindrucksvoll: Dr. Wolfgang Riske war an neun Nothilfeeinsätzen für humedica beteiligt, zuletzt im April und Mai 2008 nach dem Wirbelsturm in Myanmar.

Zudem berief die Mitgliederversammlung von humedica den Mediziner aus Meinersen 2002 in den Beirat des Vereins. "Er ist einer unserer aktivsten Ärzte", bestätigte Geschäftsführer Wolfgang Groß.

Das humedica-Team schließt sich den Glückwünschen und Dankesgrüßen an: Wir wünschen Dir, lieber Wolfgang, und Deiner Familie alles Gute und Gottes reichen Segen. Danke für jede Form Deiner Unterstützung und jeden Einsatz.

Nach einigen gemeinsamen Einsätzen längst Freunde: Dieter Schmidt (Nesselwang), Dr. Christian Scholber (Hannover), Dr. Wolfgang Riske und humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß. Foto: humedica

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×