Myanmar: humedica-Hilfe in Yangon angelaufen

von Steffen Richter, 06.05.2008

Die Zahl der Opfer des furchtbaren Zyklons "Nagris" wächst stündlich und ein Ende scheint vorerst nicht abzusehen. Offizielle bestätigt ist mittlerweile, dass 22.000 Menschen ihr Leben verloren und weitere 41.000 vermisst werden. Das deutsche humedica-Ärzteteam wartet in Bangkok noch auf Einreisepapiere, angelaufen ist unsere Hilfe in Yangon dennoch.

Zerstörung in Yangon. Foto: alertnet.org/Reuters

In Zusammenarbeit mit unserer lokalen Partnerorganisation konnte humedica seit dem gestrigen Montag rund 600 Patienten in der schwer zerstörten 4-Millionen-Metropole Yangon versorgen. Und unsere Mitarbeiter vermelden steigende Zahlen. Im Zentrum Yangons unterhält die international operierende Organisation bereits seit 2006 eine kleine Klinik, in der Basisgesundheitsversorgung geleistet wird.

Nach dem fürchterlichen Zyklon mit Windgeschwindigkeiten jenseits der 200 Stundenkilometer, der leichtes Spiel tausenden Bambushütten hatte, ist die Behandlung Verletzter und die Versorgung mit (den momentan noch zur Verfügung stehenden) Medikamenten von größter Wichtigkeit. "Die Menschen leiden vor allem unter der Wasserproblematik. Wir behandeln viele Durchfallerkrankungen", berichtete eine unserer Mitarbeiterinnen über einen Kontaktmann in Bangkok.

Weite Teile der Region Yangon stehen unter Wasser. Foto: alertnet.org/Reuters

Übermittelt werden konnten auch Eindrücke von der Situation in Yangon: "Die Stadt ist schwer zerstört, die Infrastruktur zusammen gebrochen. Die Versorgung mit Lebensmitteln und Trinkwasser funktioniert nicht in ausreichendem Maße."

Nicht zuletzt aufgrund dieser Augenzeugenberichte ist davon auszugehen, dass sich die Situation im Süden Myanmars weiter dramatisch verschlechtern wird. In Zusammenarbeit mit unseren internationalen, nationalen und lokalen Partnern arbeitet das humedica-Team intensiv an einer Ausweitung der Hilfe. Darüber hinaus hoffen und beten wir für die schnelle Einreise des mobilen Ärzteteams in Bangkok.

Bitte unterstützen Sie unsere Katastrophenhilfe für Menschen in größter Not mit einer gezielten Spende. Tausende Menschen in Myanmar warten auf unseren gemeinsamen Einsatz. Vielen herzlichen Dank.

humedica e. V.
Stichwort "Zyklonhilfe Myanmar"
Konto 47 47
BLZ 734 500 00
Sparkasse Kaufbeuren

Gerne können Sie uns an dieser Stelle auf sicherem Wege auch eine Online-Spende übermitteln. Vielen Dank. Über die weitere Entwicklung in Myanmar werden wir Sie selbstverständlich informieren. Bitte besuchen Sie unsere Seiten regelmäßig wieder.

Unser Einsatz in Myanmar wird freundlicherweise unterstützt von:

AIR BERLIN/LTU, HILFSWERK DER BAYERISCHEN APOTHEKER

Unsere Kooperationspartner sind:

Operation Blessing (USA), YWAM (Thailand), action medeor e.V. (Deutschland), hoffnungszeichen e.V. (Deutschland), ora international e. V. (Deutschland), Fondazione Paideia (Italien)

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×