Ein Jahr nach dem Erdbeben in Peru: Zehn feste Häuser für Opferfamilien übergeben

von Steffen Richter, 06.08.2008

Das Erdbeben in der Region Pisco, rund zweihundert Kilometer südlich der peruanischen Hauptstadt Lima gelegen, kam am frühen Abend und brachte Zerstörung und Tod über die Bevölkerung.

Ein Jahr und mehrere Ärzteeinsätze später konnten zehn feste Häuser an betroffene Familien übergeben werden, die durch die gewaltigen Erdstöße alles verloren hatten.

Erdbebensichere Häuser konnten vor wenigen Wochen an zehn Familien übergeben werden, die bei dem gewaltigen Erdbeben im August 2007 alles verloren hatten. Foto: Abel Völkner/SAL e. V.

Das Häuserbauprojekt ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen humedica und der deutsch-peruanischen Organisation Straßenkinderarbeit Lima e. V. (SAL) entwickelt und umgesetzt worden.

Die zehn Einfamilienhäuser in Fertigbauweise wurden in Lima produziert und anschließend nach Pisco transportiert. Dort wurden sie schließlich auf ein stabiles Fundament aufgesetzt und verankert.

Mit dieser Bauweise ist eine Erdbebensicherheit in der stark gefährdeten Region in hohem Maße sichergestellt. Innerhalb von nur sechs Monaten konnten gleich zehn Familien ihr neues Zuhause übernehmen.

Alle Familien bedankten sich in einem persönlichen Brief für das Engagement von humedica, auch die Familie Quincho Ramos:

"Diesen Brief schreibe ich Ihnen, um die tiefe Dankbarkeit meiner Familie zum Ausdruck zu bringen. Niemals hätten wir mit einer derart großen Hilfe gerechnet. Gerade jetzt, wo der kalte Winter vor der Tür steht, übergeben Sie uns ein festes Haus.

Ich habe keine angemessenen Worte, um Ihnen meine Dankbarkeit zu vermitteln. Gott schütze Sie in seiner Güte und jeder, der zu Ihrer Organisation gehört. Tag für Tag spürt meine Familie die Sicherheit und den Schutz vor Regen und den anderen winterlichen* Einflüssen
.

Ich bitte Gott, dass er Ihnen immer Weisheit und Kraft gebe, damit Sie auch denen helfen können, die noch immer auf Hilfe warten. Ich erbitte den Segen Gottes für Sie.

In unendlicher Dankbarkeit und freundlichen Grüßen
Familie Quincho Ramos"

*Anmerkung: In Peru herrscht zwischen Ende Mai und Oktober/November Winterzeit mit Temperaturen im einstelligen Bereich

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×